Die Entwicklung vom Baby

 

Ein Neugeborenes

Diese Kategorie beschreibt die Entwicklung vom Baby im ersten Lebensjahr. Monat für Monat finden Sie alle wichtigen Entwicklungsschritte beschrieben und dargestellt. 

Als Neugeborenenperiode bezeichnet man die ersten 4 Lebenswochen eines Babys. Diese ersten 4 Wochen der Entwicklung vom Baby sollten - wenn möglich - mit viel Ruhe angegangen werden, damit sowohl Ihr Kind, als auch Sie selbst Zeit haben, sich an das neue, gemeinsame Leben zu gewöhnen. Ihr Baby wird wachsen und wachsen und wachsen (siehe Tabelle zum Gewicht)

Muten Sie sich und Ihrem Kind nicht zu viel zu: Machen Sie sich immer klar, dass Ihr Baby die letzten 9 Monate in einer akustisch und visuell abgeschirmten Welt gelebt hat und starke Reize wie grelles Licht und Lärm nicht gewohnt ist.

Genießen Sie Ihr kleines Wunder und lassen Sie sich nicht zu sehr von den gut gemeinten Ratschlägen von Verwandten und Freunden verunsichern.

Baby strahlt

 
 

Nutzen Sie die Möglichkeit der ambulanten Betreuung durch eine Hebamme (Näheres erfahren Sie bei Ihrer Krankenkasse oder bei Ihrem Frauenarzt); bei Fragen oder Problemen sollten Sie sich weiterhin an Ihren Kinderarzt oder Frauenarzt wenden. Vertrauen Sie Ihren Instinkten, denn diese sind oft besser ausgeprägt, als Sie selbst es für möglichten. 

Mit diesem Kapitel wollen wir Ihnen eine kleine "Starthilfe" an die Hand geben. Hier erfahren Sie vieles über die Fähigkeiten und Besonderheiten eines Neugeborenen und erhalten weitere Tipps über Umgang und Pflege.

Entwicklungskalender

Die ersten Monate der motorischen Entwicklung und das geistige Wachstum vom Baby sind faszinierend. Eltern erleben diese Phasen voll glücklichen Staunens. Aber hin und wieder macht sich ein Gefühl der Unsicherheit breit. Wir zeigen auf, mit welchen Entwicklungsschritten Eltern normalerweise rechnen dürfen. Darüber hinausgehende, spezifische Fragen zu Ihrem Baby sollten Sie immer mit Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Hebamme klären.

Ab der Geburt bis zum 12. Monat

Die AOK Hessen hat eine sehr schöne Tabelle zur Baby-Entwicklung zusammengestellt:

aok entwicklung jahr 564

Bild anklicken für Großansicht. Quelle: AOK Hessen

 
 

Die spannende Entwicklung in Mamas BauchLesen Sie hier die fetale Entwicklung aller Schwangerschaftswochen (SSW) - alle Informationen zur Entwicklung des ungeborenen Babys im Leib der Mutter - die Schwangerschaft Woche für Woche. Darüber hinaus geben wir Wohlfühl-Schwangerschafts-Tipps für Mama:

Der 1. Monat in der Entwicklung vom Baby

In den ersten vier Wochen des ersten Lebensjahres passiert unglaublich viel im Leben deines Babys. Du wirst erleben, wie Baby seine Nackenmuskel stärkt und erste Versuche startet, den Kopf anzuheben. Die frühen Reflexe bilden sich aus und das Interesse an der Umgebung wächst von Tag zu Tag.
Essen ist das Wichtigste im Leben deines kleinen Knuddels. Essen und Nähe, Geborgenheit. Noch verschläft es die meiste Zeit: Rund zwei Drittel des Tages.
Vermutlich wird es auch noch viel weinen - ein ganz normales Verhalten, das viele Ursachen haben kann. Forscher vermuten, dass viele Babys das Weinen auch zum Stressabbau nutzen.

2 Monate Babyentwicklung - das erste Lächeln

Wenn das Baby noch jünger als zwei Monate alt ist, wird es meist noch in der Nacht gefüttert werden. Am Tage schafft es schon ungefähr zehn Stunden der Wachheit.

Sinne: Das Sehen entwickelt sich, Ihr Baby wird immer mehr auf Geräusche reagieren. Auch an den eigenen Lauten entwickelt es ein fasziniertes Interesse.
Das Köpfchen kann es nun für einen kurzen Moment hochhalten.

Leichtes Spielzeug kann es nun kurz festhalten.

3 Monate Babyentwicklung

Die Sinne, das Interesse an der Welt, die motorischen Fähigkeiten und die Konzentrationsmöglichkeit - alles entwickelt sich rasant voran.

Gehirnentwicklung: Das Gehirnareal für die Auge-Hand-Koordination wächst auffällig. Das Baby erkundet seine Finger, greift nach allem, was es erreichen kann. Es sollte einen Gegenstand in kurzem Abstand fixieren und díesem mit den Augen folgen können.

Erkenntnis: Der kleine Säugling wird seiner Umwelt zunehmend bewusst und erkennt regelmäßige Abläufe bereits am Ausgangspunkt: Das Aufknöpfen der Bluse (bei Stillkindern, alternativ das Fläschchen) führt genau wie das Einlassen der Babywanne zu aufgeregtem Zappeln.

Babys Entwicklung - 4 Monate

Das Baby ist nun über 12 Wochen alt. Für von Dreimonatskoliken geplagte Eltern endet die Zeit der abendlichen Schreiphasen. Durchschlafen ist noch nicht die Regel, wird aber bei immer Babys der Fall. Besonders Stillbabys werden in der Nacht noch einmal wach, weil die gute Muttermilch nun mal so gut (und schnell) verdaulich ist :-)

Babyentwicklung - 5 Monate

Die Zeit der oralen Phase. Alles wird in den Mund genommen und abgelutscht. Die Laute aus Babys Mund werden vielfältiger und konkreter, ohne jedoch bereits echten Worten nahezukommen. Überwiegend hört es sich noch nach Prusten, Blubbern und Brabbeln an.

baby strahlt 564

6 Monate Entwicklung von deinem Baby

Die Neugeborenenreflexe gehen zurück, dafür kommen die ersten Zähne. Allmählich müssen bis in Hüfthöhe alle zerbrechlichen oder verschluckbaren Gegenstände in höhergelegene oder abschließbare Aufbewahrungsorte umgesiedelt werden: Das Krabbeln und Hochziehen an Möbelstücken beginnt. Baby wird mobil! Manche Babys rollen durch den ganzen Raum.

Kleine Wissenschaftler: ... bei der Erforschung von Ursache und Wirkung. Babys lassen gerne etwas fallen und freuen sich ein Loch in den Bauch, wenn Mama oder Papa dies wieder aufhebt. Und wieder, und wieder und wieder.

7 Monate Baby Entwicklung

Motorik: Mittlerweile stellt das Drehen von einer Seite zur anderen für Ihr Baby kein Problem mehr dar. Es greift mit beiden Händen nach Gegenständen und kann diese von einer Hand in die andere nehmen. Eventuell klatscht es bereits oder vermag alleine aus einer Trinklerntasse zu trinken. Im Vierfüßlerstand kann es sein Gewicht von einer Hand auf die andere verlagern. Noch robbt es mehr rück- als vorwärts.

Gehirnentwicklung: Ihr Baby erinnert immer mehr, erkennt laufend neue Ursache-Wirkungsketten. Auch Lieder, die Sie ihm mehrfach vorsingen, zaubern schon nach einigen Takten ein Lächeln auf die Babylippen. Dieses "Ich weiß was kommt" - das Wiedererkennen - ist für sieben Monate alte Babys eine große Freude.

Babys Entwicklung im 8. Monat

Grobmotorische und feinmotorische Entwicklung: Immer mehr Babys können nun selbstständig sitzen und krabbeln bzw. mit dem Hintern auf dem Boden herumrutschen. Der Vierfüßlerstand ist Normalität.

Die Entwicklung vom Baby im 9. Monat

Motorik: Ihr Baby sollte nun sicher alleine sitzen können. Viele krabbeln munter durch die Gegend, einige beschränken sich noch aufs Robben. Baby kann mit Festhalten stehen, das Gleichgewicht halten aber noch nicht.

In Verbindung mit dem erweiterten Forschungsradius legt die zunehmende Kraft beim Entwicklungsstand Ihres Babys nahe, lange Tischdecken zurzeit lieber im Schrank zu belassen ... Sind alle verbotenen Schränke und Schubladen (Vorsicht vor allem bei Arznei- und Putzmitteln) mit Schrank- und Schubladensicherungen versehen?

Die Entwicklung vom Baby im 10. Monat - eine Persönlichkeit wird erkennbar

Motorik: Einige Babys gehen nun ihre ersten Schritte alleine, fallen dann aber schnell wieder hin. Die meisten Babys lernen das Laufen mit einem Jahr. Denken Sie daran: Ihr Baby ist individuell. Kann es etwas jetzt noch nicht, manches Baby krabbelt einfach mit 10 Monaten nicht, lernt es dies in den nächsten Monaten. Manche Babys überspringen auch Phasen, können erst Laufen, dann krabbeln oder lernen das Sitzen erst nach dem Laufen. Sollten ernste Probleme vorliegen, wird Ihnen das Ihr Kinderarzt bei der nächsten U-Untersuchung (U6) schon zeigen. Bis dahin haben Sie Vertrauen in die individuelle Entwicklung Ihres kleinen Schatzes.

Babyentwicklung mit 11 Monaten

Motorische Entwicklung im 11. Monat: Am Ende des elften Lebensmonates wird Ihr Baby meist sicher stehen können und die ersten Schritte versuchen. Es kann sich beugen und hinhocken.

Kontaktfreudig: Mit elf Monaten wird Ihr Baby seine Umwelt gerne alleine erkunden, alleine spielen und sich vielleicht zum ersten Mal gegenüber älteren Geschwistern durchsetzen. Es lacht viel und sucht die Kommunikation - in vielerlei Gesten und zunehmend mit ersten Worten.

Direkt nach der Geburt kommt die Stunde der Wahrheit: Größe und Gewicht deines Babys werden präzise gemessen und das Vorsorgeheft des neuen Erdenbürgers eingetragen - die erste statistische Amtshandlung. Viele Mamis und Papis fragen sich daraufhin: Ist das normal? Ist mein Baby zu groß oder zu klein? Die WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) hat sich einmal die Mühe gemacht und die Monatsgewichte von Babys in entwickelten Ländern zu erfassen. So sieht Mama und Papa, was normal ist und welches Maß aus dem normalen Rahmen fällt.

Die Entwicklung vom Baby - 12 Monate sind es nun

Um die Hälfte gewachsen, Gewicht verdreifacht - eine stolze Bilanz der Entwicklungsstufen des ersten Lebensjahres Ihres Babys.

Motorische Entwicklung: Die Bewegungen Ihres Kindes werden immer sicherer. Es krabbelt, rutscht, zieht sich hoch, geht ein paar Schritte mit Festhalten - und das alles im ständigen, immer schnelleren Wechsel. Treppen werden problemlos hochgekraxelt. Der Umgang mit Trinkbecher und Fütterlöffel gelingt immer sauberer.

baby hand 564

Die Entwicklung deines Babys verläuft nicht immer gleichförmig, sondern ist oftmals von Schüben (auch Wachstumsschub genannt) gekennzeichnet. Neben einem besonderen Längenwachstum geht damit auch oftmals die Entwicklung einer neuen Fähigkeit oder eines bisher ungewohnten Verhaltens einher. Natürlich machen nicht alle Babys zur genau gleichen Zeit dieselbe Entwicklung durch, aber es gibt statistische Häufigkeiten. Wir zeigen die typischen Wachstumsschübe im ersten Lebensjahr.

Die Entwicklung der Augenfarbe beim Baby ist oftmals einem Wechsel unterzogenWenn Sie das Baby am Tag der Geburt mit strahlend blauen Augen anstrahlt, muss dies nicht die endgültige Augenfarbe bleiben. Sie wird sich wohl noch ändern. Die meisten hellhäutigen Babys kommen mit dieser Farbe zur Welt. Oft kommt es zu einem Wechsel - im Laufe des ersten Lebensjahres stellt sich meist endgültig heraus, welchen Farbton Baby für den Rest seines Lebens im Auge trägt.

weinen baby 564

Fremdeln - der Duden definiert es als "in fremder Umgebung, Fremden gegenüber scheu, ängstlich sein". Synonym könnte man auch Fremdenangst sagen.

Dieses Fremdeln ist ein ganz normaler Entwicklungsschritt beim Baby, mancher kennt es noch als Erwachsener.

Stehen Sie zu Ihrem Kind, auch wenn es gegenüber Opa, Oma oder engen Freunden fremdelt. Die Bedeutung des Fremdelns liegt laut Entwicklungspsychologie im Überlebensschutz des jungen Erdenmenschen und hat nicht unbedingt etwas mit Trennungsangst zu tun, eine plausible Erklärung und damit auch ein gutes Zeichen.

Was tun, wie damit umgehen? Versuchen Sie nicht, ihm das Fremdeln abzugewöhnen. So stärken Sie sein Selbstbewusstsein am besten:

Haben Sie vielleicht die Einnistung gespürt und fragen sich nun, welche Entwicklung vom Baby Sie im eigenen Mutterleib spüren können? Die Antwort lautet: Bleiben Sie auf Empfang und horchen Sie mit allen Sinnen in sich hinein - je aufmerksamer Sie bleiben, je mehr wird Ihnen von der Entwicklung im eigenen Leib gewahr. Wir haben aufgelistet, welcher Verlauf in der Schwangerschaft normalerweise zu erwarten ist.

Ab wann Baby Zähne putzen

Eltern können Ihr Baby beim Zahnen unterstützenDie Entwicklung vom Baby beim Zahnen ist immer unterschiedlich. Bei manchem kleinen Racker ist kaum etwas zu merken. Andere Kinder leiden ganz offenkundig am Durchstoßen der ersten Zähnchen. Welche Hilfen können Eltern Ihren Babys beim Zahnen geben?

Ein Baby kann schlafen lernen - Regelmäßigkeit ist das ZauberwortSchlafmangel stellt für frischgebackene Eltern meist den größten Stressfaktor da. Schuld ist oft ein noch nicht eingespielter Schlafrhythmus des Babys, das stundenlang beruhigt und in den Schlaf gewiegt werden möchte. Tipps, diesen Prozess zu beschleunigen, gibt es viele und sie sind so unterschiedlich wie die Babys selbst. Wichtig ist vor allem, als Eltern selbst Ruhe zu bewahren, denn wohl nichts prägt ein Kind mehr als die Stimmung seiner Bezugspersonen. 

Der Baby Entwicklungskalender für das erste Lebensjahr

Hier finden sich die wichtigsten Entwicklungsschritte vom Baby im ersten Jahr. 

Wenn man ein Neugeborenes in aufrechter Position so hält, dass ein Fuß eine ebene Fläche berührt, beginnt es zu schreiten. Zur Überraschung der Eltern setzt es tatsächlich einen Fuß vor den anderen, vorausgesetzt natürlich, man hält es fest. Im 2. Lebensmonat klingt dieser sehr eindrucksvolle Schreitreflex wieder ab.

Der Kriechreflex wird ausgelöst, indem Sie Ihr Baby auf den Bauch legen und ihm dann auf die Fußsohlen drücken: Das Kind beginnt zu kriechen, als wolle es vor diesem Druck fliehen. Dieser Reflex sollte im 2.-3. Lebensmonat nicht mehr auslösbar sein.

Als Moro-Reflex bezeichnet man die typische heftige Streck- und dann nachfolgende Beugebewegung der Arme und Beine, die das Neugeborene ausführt, wenn es sich erschreckt. Es erschrecken sich dann oft auch die Eltern, die das häufige Hochreißen der Arme besorgt beobachten. Doch keine Sorge: Auch der Moro-Reflex ist eine Erinnerung an die Zeiten, als der Mensch noch von Baum zu Baum sprang. Durch den Moro-Reflex, der auch Umklammerungs-Reflex genannt wird, wurde das Herunterfallen des Babys verhindert, während es sich auf dem Rücken oder am Bauch der Mutter getragen wurde.

Greifreflex

Wenn man die Handinnenfläche oder Fußsohle des Neugeborenen berührt, krümmen sich die Finger bzw. Zehen. Der ursprüngliche Sinn dieses so genannten Greifreflexes kann anhand von Primaten erklärt werden. Affenbabys, die ebenfalls diesen Reflex aufweisen, klammern sich mit Hilfe dieses Reflexes im Fell ihrer Mutter fest. Auch das menschliche Neugeborene hat so viel Kraft, dass es mit dem Greifreflex sein eigenes Körpergewicht halten könnte.

Der SaugreflexDer Saugreflex ist bereits im Mutterleib entwickelt und notwendig für eine gesunde Entwicklung des Babys. Untersuchungen haben gezeigt, dass der Fötus bereits in der ersten Schwangerschaftshälfte am Daumen nuckeln kann. Ausgelöst wird der Reflex durch Berührung des Gaumens - das Baby "schnappt" zu und fängt an zu nuckeln.

Hier findest du die Gewichtstabelle für dein Baby - getrennt für Junge und Mädchen. Bedenkte bei diesen Durschnittsgewichten: Kein Säugling entwickelt sich gleich. Die Angaben zum normalen Gewicht in der Tabelle sind als Anhaltspunkte zu verstehen.

Große Eltern haben meist schwerere Babys, einfach weil die Babys auch größer sind!

Die NeugeborenenakneAls Neugeborenenakne bezeichnet man eine Hautveränderung, die in den ersten Lebensmonaten, meist um die 4. Lebenswoche, auftreten kann. Die Bezeichnung "Akne" rührt daher, dass das Baby oder Neugeborene in dieser Zeit tatsächlich aussieht, als würde es an einer typischen Pubertätsakne leiden: Flecken, Pickel und zum Teil gelbe Pusteln finden sich im Gesichtsbereich und auf dem behaarten Kopf. Besonders auffällig stellt sich die Haut dar, wenn das Baby schreit oder sehr erhitzt ist.

Einige Neugeborene entwickeln um den 4. Lebenstag einen Hautausschlag, der sich durch rote Flecken, Pickel und Pusteln darstellen kann - das Neugeborenenexanthem. Auch dieses Phänomen sollte in kurzer Zeit verschwinden.

Als Storchenbiss bezeichnet man kleine Gefäßerweiterungen, die im Gesichts- und Nackenbereich zu finden sind. Sie unterscheiden sich von den so genannten Feuermalen dadurch, dass sie oberflächlicher liegen und meistens im ersten Lebensjahr verschwinden.

Die Haut ist das größte menschliche Organ. Sie ist ein wichtiges Sinnesorgan zur Wahrnehmung von Berührung, Schmerz, Hitze und Kälte.

Die Haut eines Neugeborenen ist bei der Geburt noch nicht vollständig entwickelt. Erst in den ersten Lebensmonaten erreicht sie die volle Funktionsfähigkeit. So ist z.B. das Unterhautfettgewebe noch nicht vollständig entwickelt und die Temperaturregulierung durch die Schweißdrüsen nicht ausreichend - das Baby neigt dadurch zu Auskühlung oder Hitzestau!

Was ist die Neugeborenen-Gelbsucht?
Die Gelbsucht des Neugeborenen tritt häufig auf und verläuft meistens harmlos. Für die Gelbfärbung von Haut und Bindehaut verantwortlich ist der gelbe Blutfarbstoff Bilirubin, der ein Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin ist. Da die Leber eines Neugeborenen noch nicht voll funktionsfähig ist und nach der Geburt eine große Menge an Hämoglobin abgebaut werden muss, entsteht eine Anhäufung von Bilirubin, das sich in der Haut und Bindehaut ablagert und die Gelbfärbung verursacht.

Als Käseschmiere (Vernix caseosa) bezeichnet man die weiße Schicht, die bei manchen Neugeborenen die gesamte Haut bedeckt, bei anderen nur an vereinzelten Stellen zu finden ist. Es handelt sich um ein Talgdrüsensekret, das im Mutterleib als Schutzschicht dient und bei der Geburt wie ein Gleitmittel funktioniert. Nach der Geburt schützt die weiße Hülle vor einem Auskühlen des Babys. Wenig oder gar keine Käseschmiere findet sich besonders bei Kindern, die weit nach dem errechneten Geburtstermin zur Welt kommen.

Fontanellen: Häufig erschrecken sich junge Eltern, wenn sie feststellen, dass ihr Baby weiche Stellen auf dem Kopf hat. Diese so genannten Fontanellen, von denen es zwei große und vier kleine gibt, sind eine schlaue Erfindung der Natur. Es sind bindegewebige Strukturen, die erst im Laufe der ersten beiden Lebensjahre durch Knochen ersetzt werden. Sie ermöglichen eine (bei der Geburt notwendige) Verformung des Schädels und verschaffen dem Gehirn ausreichend Platz zum Wachsen.

Es ist völlig normal, dass sie den Pulsschlag ihres Babys über die Fontanellen tasten und evtl. sehen können. Falls Sie eine Vorwölbung oder ein Einfallen der Fontanellen bemerken, sollten Sie einen Kinderarzt aufsuchen.

Bei Neugeborenen ist die Beugemuskulatur angespannter als die Streckmuskulatur. Das führt zu einer in den ersten Wochen typischen 'geschlossenen' Haltung: Arme und Beine sind angezogen, der Kopf kann sowohl in Bauch- als auch in Rückenlage zur Seite gedreht werden. Selbst die Hände sind in den ersten Wochen fast ausschließlich zur Faust geballt.

Kurz nach der Geburt wird Ihr Baby bei der U1 (das ist die erste Vorsorgeuntersuchung, die direkt nach der Geburt durchgeführt wird) zum ersten Mal gewogen und gemessen. Neben dem Körpergewicht und der Körpergröße wird auch der Kopfumfang gemessen. Die Werte werden dann in das gelbe Vorsorgeheft Ihres Kindes eingetragen.

Man kann nicht sagen, wie groß und wie schwer ein Kind sein sollte. Gewicht, Länge und Kopfumfang Neugeborener sind ebenso individuell wie die von Erwachsenen. Aus diesem Grund befinden sich im hinteren Teil des Vorsorgeheftes Diagramme (die so genannten Perzentilen oder Somatogramme), in der die gemessenen Werte bis zu der letzten Untersuchung im 5. Lebensjahr eingetragen werden.

Der Babykopf

Der Kopfumfang eines Neugeborenen beträgt durchschnittlich 35 cm. Er macht ein Viertel der Gesamtlänge aus und ist damit im Verhältnis zu dem eines Erwachsenen (ein Achtel der Gesamtlänge) deutlich größer. Verformungen oder Probleme bei den Augen lösen sich meist innerhalb kurzer Zeit in Wohlgefallen auf.

Die Nabelschnur ist im Mutterleib die Verbindung zwischen Mutter und Kind. Über sie erhält das Ungeborene die notwendigen Nährstoffe und Sauerstoff. Nach der Geburt wird die Nabelschnur abgeklemmt und dann einige Zentimeter über dem Nabel durchtrennt. Der verbliebene Nabelschnurrest vertrocknet und fällt nach 5-8 Tagen ab.

Babys können sofort riechenRiechen und Schmecken können Neugeborene bereits direkt nach der Geburt. So können Babys, die eine Woche alt sind, schon den Brustgeruch ihrer Mutter von dem anderer Frauen unterscheiden. Doch es geht schon mehr ... 

Schon im Bauch hören BabysBereits drei Monate vor der Geburt kann ein Baby hören. Studien haben gezeigt, dass Melodien oder Reime, die ein Kind im Mutterleib regelmäßig hört, nach der Geburt wiedererkannt werden. Ebenso wie Melodien erkennt es den Rhythmus einer Sprache wieder, so dass es eher auf die Muttersprache reagiert. 

 

Die Entwicklung vom Sehen

Neugeborene können bereits sehen, auch wenn ihr Sehvermögen noch unvollständig ist. Sie nehmen unterschiedliche Helligkeiten wahr und erkennen bereits Formen und einige Farben. Am schärfsten sehen Neugeborene auf eine Distanz von ca. 20 cm.

Interessanterweise haben Untersuchungen gezeigt, dass dies die Entfernung ist, die Erwachsenen automatisch wählen, wenn sie mit einem Baby sprechen. Sie müssen also kein Maßband zur Hand nehmen, um mit Ihrem Baby zu sprechen - verlassen Sie sich ganz auf Ihren Instinkt!

 
 

Diese Seite...

 

Dies war ein Beitrag aus dem Baby-Welten-Magazin

Abonniere unser kostenloses Baby-Welten-Magazin per E-Mail - dein Begleiter vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Völlig kostenlos!

pfeil runter

Voraussichtlicher Geburtstermin (optional)

Wenn Sie hier den (ungefähren) Geburtstermin (bitte in dieser Form eingeben: 22.01.2025) Ihres Babys eintragen, erhalten Sie zusätzlich Woche für Woche zeitlich passende Anregungen und nützliche Hinweise für Ihre Schwangerschaft.


(Wieder austragen: jederzeit mit nur einem Klick)

Alle 2 Wochen per E-Mail / kostenfrei / unabhängig

Themen: Schwangerschaft | Babypflege | Kniffe und Tricks | Täglicher Umgang | Stillen | Videos | Zitate, Humor & Rätsel ...