Die Entwicklung der Augenfarbe beim Baby ist oftmals einem Wechsel unterzogenWenn Sie das Baby am Tag der Geburt mit strahlend blauen Augen anstrahlt, muss dies nicht die endgültige Augenfarbe bleiben. Sie wird sich wohl noch ändern. Die meisten hellhäutigen Babys kommen mit dieser Farbe zur Welt. Oft kommt es zu einem Wechsel - im Laufe des ersten Lebensjahres stellt sich meist endgültig heraus, welchen Farbton Baby für den Rest seines Lebens im Auge trägt.

Denn das Blau ist im Vererbungskampf nicht besonders durchsetzungsstark. Ihr Baby kann die Augenfarbe der Mutter, des Vaters oder eine Mischung aus beiden bekommen. Auch dann, wenn die Eltern eigentlich die gleiche Augenfarbe tragen. Wenn also Papa braun und Mama blau ist, wird sich tendenziell das Braun des Mannes durchsetzen.

An nächster Stelle der Durchsetzungskraft steht grün. Den Waldfarben folgt dann endlich das blau, am unteren Ende der Augenfarben steht das Grau. Eine genaue Vorhersage der finalen Augenfarbe ist nicht möglich, die Wissenschaft hat noch nicht alle Geheimnisse der Augenfarbenvererbung gelüftet.

Wann bekommen Babys ihre endgültige Augenfarbe?

Bei vielen Kindern ist die finale Farbe ab einem halben Jahr erkennbar. Nach 18 Monaten können sich die Eltern einigermaßen sicher sein, dass die Farbe ihres Kinders bleibt. Aber manche Menschen wechseln sogar während der Pubertät noch einmal die Farbe ihrer Augen. Ärgerlich, wenn gerade ein neuer Pass beantragt wurde ...

Dr. Sears veranschaulicht im folgenden Video (auf Englisch!), wie Melanin die Farbe der Augen beim Baby bestimmt:

Dieses Baby hat vier Augen, die sich gleichzeitig öffnen und schließen:

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: