Als Moro-Reflex bezeichnet man die typische heftige Streck- und dann nachfolgende Beugebewegung der Arme und Beine, die das Neugeborene ausführt, wenn es sich erschreckt. Es erschrecken sich dann oft auch die Eltern, die das häufige Hochreißen der Arme besorgt beobachten. Doch keine Sorge: Auch der Moro-Reflex ist eine Erinnerung an die Zeiten, als der Mensch noch von Baum zu Baum sprang. Durch den Moro-Reflex, der auch Umklammerungs-Reflex genannt wird, wurde das Herunterfallen des Babys verhindert, während es sich auf dem Rücken oder am Bauch der Mutter getragen wurde.

Nach 3 Monaten verliert sich dieser Reflex durch das fortschreitende Reifen des Nervensystems.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: