Es gibt viele Stillpositionen, die ein Baby glücklich machenAm häufigsten praktizieren Frauen die in der Video- und Fotoanleitung dargestellte Wiegeposition. Es gibt jedoch noch viele weitere Möglichkeiten, ein Baby anzulegen. Je größer Ihr Baby wird, je besser es seinen Kopf halten und sich bewegen kann, desto mehr Varianten finden sich. So wird ein gestilltes Kleinkind im Zweifel einfach zur Brust marschieren, den Pullover heben und selbstständig an die Brust gehen.

Schauen Sie sich nun unsere Erläuterungen zu den am häufigsten praktizierten Anlegepositionen an.

Stillen im Liegen

Stillen im LiegenDas Stillen im Liegen ist eine sehr bequeme Position. Wenn die Mutter z.B. in den ersten Tagen nach der Geburt noch nicht gut sitzen kann, sollte Sie unbedingt nur im Liegen stillen. Auch nachts ist es für viele Frauen angenehm, im Liegen zu Stillen, dabei vielleicht sogar weiterzuschlafen.

Mutter und Kind liegen auf der Seite, einander zugewandt. Der Mund des Kindes ist auf Brusthöhe der Mutter. Das funktioniert auch bei einer großen Brust. Das Baby wird wenn nötig im Rücken (z.B. durch ein zusammengerolltes Handtuch oder ein Stillkissen) abgestützt. Die Mutter nimmt eine bequeme Position ein (Arm und Kissen unter dem Kopf, Beine angewinkelt, Rücken evtl. abgestützt).

Rückengriff

RückengriffDas Baby ist der Mutter zugewandt. Der Körper und die Beine des Babys liegen nicht vor dem Bauch der Mutter, sondern werden nach hinten weggehalten und durch ein Kissen abgestützt. Der Kopf liegt in der Hand der Mutter, der Körper wird durch den Unterarm gehalten. Die Mutter sitzt mit angewinkelten Beinen da, die Füße stehen z.B. auf einer Fußbank.

Der Rückengriff eignet sich besonders für das Stillen von Zwillingen, da so zwei Kinder gleichzeitig gestillt werden können. Auch bei wunden Brustwarzen oder bei einer Verhärtung im äußeren Bereich der Brust, kann diese Technik Linderung verschaffen. Der Gaumen des Babys verlagert seinen Druckpunkt, wodurch stark beanspruchte Stellen der Brustwarze entlastet werden, das Baby streicht den verhärteten Milchgang aus.

Können Sie sich vorstellen, warum diese Position auch Fußballhaltung genannt wird? Das Baby wird so unter dem Arm gehalten, wie man einen Fußball trägt.

Vornübergebeugt

VornübergebeugtDiese Stillhaltung bringt der Mutter bei einem beginnenden oder bereits vollständigen Milchstau Erleichterung. Dadurch, dass die Brust nach unten gehalten wird, kann die Milch leichter abfließen.

Das Baby liegt auf dem Rücken. Die Mutter kniet (zum Beispiel im Vierfüßlerstand) über dem Baby, so dass sich die Brust über dem Mund des Babys befindet. Wenn sich die Mutter nun mit geradem Rücken hinunterbeugt, kann das Baby bequem an der Brust trinken.

 

Hoppe-Reiter

Hoppe-ReiterDiese Position bietet sich für das Stillen von größeren Babys bzw. Kleinkindern an. Kleine Babys können so gestillt werden, wenn die Mutter einen besonders starken Milchspendereflex hat. Auch Kinder mit einer Lippen-(Kiefer-, Gaumen-)spalte können so gut gestillt werden.

Die Mutter nimmt das Baby so auf ein Bein, dass seine Beine links und rechts von ihrem Körper sind. Bei kleineren Babys muss der Kopf gehalten und evtl. leicht nach hinten geneigt werden.

 

Im folgenden Video zeigt Stillberaterin Barbara Dittmann verschiedene Stillpositionen im Video:

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Dies war ein Beitrag aus dem Baby-Welten-Magazin

Abonniere unser kostenloses Baby-Welten-Magazin per E-Mail - dein Begleiter vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Völlig kostenlos!

pfeil runter

Voraussichtlicher Geburtstermin (optional)

Wenn Sie hier den (ungefähren) Geburtstermin (bitte in dieser Form eingeben: 22.01.2025) Ihres Babys eintragen, erhalten Sie zusätzlich Woche für Woche zeitlich passende Anregungen und nützliche Hinweise für Ihre Schwangerschaft.


(Wieder austragen: jederzeit mit nur einem Klick)

Alle 2 Wochen per E-Mail / kostenfrei / unabhängig

Themen: Schwangerschaft | Babypflege | Kniffe und Tricks | Täglicher Umgang | Stillen | Videos | Zitate, Humor & Rätsel ...