500 Euro Schein

Viele Fragen ranken sich um das Erstausstattungsgeld: Wie bekomme ich die Unterstützung? An welche Stellen soll ich mich wenden? Wie beantrage ich die Hilfe zur Erstausstattung richtig?

Wir haben hier öffentliche und private Träger aufgelistet, die bei der ersten Ausstattung für das Baby unter die Arme greifen. Gleichzeitig geben wir Ratschläge, wie man zügig und ohne unnötigen Aufwand an das Geld kommt.

Hoher Anfangsbedarf

Wenn ein Neugeborenes das Licht der Erde erblickt braucht es vor allem Licht, Liebe und Nahrung. Doch es will auch gekleidet, gepflegt, bespielt und ausgeführt werden. Hierfür sind viele Kleidungsstücke, Pflegeutensilien und Babyaccessoires nötig. Überblick gefällig? Unter babymarkt.de findet sich in der Themenwelt Erstausstattung eine gelungene Übersicht, die auch gut als Einkaufsliste verwendet werden kann.

Baby schlafend

 
 

Anlaufstellen

Alle diese schönen Sachen fallen leider nicht vom Himmel, aber es gibt vielfältige Hilfen von unterschiedlichen Stellen. Finanzielle Hilfen vor und nach der Geburt zum Erwerb dieser Erstausstattung sind nicht auf Mutterschaftsgeld, Kindergeld oder Elterngeld beschränkt. Viele Institutionen geben ohne große bürokratische Hürden einen Zuschuss für den Start ins Leben bei finanziell nicht ganz so gut gestellten Eltern.

Geld vom Staat

  • Bei Arbeitslosigkeit und Schwangere bis 25 ist für alle Anträge das Jobcenter, siehe dazu Baby Erstausstattung vom Staat die Anlaufstelle für Anträge. Dort erhalten Sie auch Kinderzuschlag (max. 140,- Euro pro Kind), eventuell Geld für eine Haushaltshilfe oder einen Zuschlag zu den Kinderbetreuungskosten.
  • Erkundigen Sie sich auch beim örtlichen Wohngeldamt nach einem Zuschuss zur Miete.

Unterstützung/Beratung

  • Die Caritas (siehe auch Erstausstattung von der Caritas) hilft vor allem bei den Anträgen. Tipp: Wenn sich eine Beratungsstelle in der Nähe befindet, gehe man zunächst zur Caritas. Die Profis dort geben viele wertvolle Tipps. Es wird immer wieder von finanziellen Hilfen auch bei gutem Einkommen der Eltern gesprochen, hier im Forum z.B. von  Sachspenden (Babybett oder einem Babyschlafsack) trotz solider Einkommensbasis.
  • Diakonie der evangelischen Kirche
  • Pro Familia
  • AWO
  • Sozialdienst katholischer Frauen

Babyfüße

Stiftungen

  • Donum Vitae
  • Bundeshilfe Mutter und Kind (ergänzende Hilfe, max. 300,- Euro)
    Die Bundesstiftung zahlt auch ergänzend zu Hilfen des Jobcenters bzw. Socialamtes. Siehe Hinweise zur Antragsstellung hier.

Hierauf gilt es zu achten

  • Stellen Sie für die staatlichen Hilfe erst den Antrag und kaufen Sie dann die Babysachen ein. Bewahren Sie sorgfältig alle Quittungen auf!
  • Sie sollten den Antrag auf Finanzhilfen so früh wie möglich einreichen, am besten bereits vor oder zu Anfang der Schwangerschaft.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: