Die erste Zeit nach der Geburt

 

Schon geteilt? Teilen auf Facebook    Auf Twitter teilen    Auf Google+ teilen Danke!

Die ersten Tage nach der Geburt sind ereinigsreich

Die erste Zeit nach der Geburt - was kommt auf Sie zu?

Jetzt ist es geschafft - eigentlich brauchen Sie jetzt Zeit zum Durchatmen. Doch die in Ihrem Körper finden starke Veränderungen innerhalb der ersten Tage nach der Geburt statt. Gut, wenn Sie in dieser Zeit auf tatkräftige Unterstützung an Ihrer Seite zählen können.

baby lila muetze 564

7 Tipps: Newborn-Shooting selber machen

Gerade während der anfänglichen Tage und Wochen kommt es den Eltern meist so vor, als altern ihre Kleinen besonders schnell. Natürlich möchte man sich an die ersten Momente der Sprösslinge gerne erinnern und am liebsten jede Pose mit Fotos festhalten. Um schöne Babybilder zu bekommen, ist ein Newborn-Shooting sehr beliebt – doch wie gelingt die perfekte Aufnahme?

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

check haken 564

Die ersten Tage und Wochen nach der Geburt sollten ganz dem neuen Erdenbürger gehören. Aber manche Dinge dulden keinen Aufschub. Hier sagen wir dir, worauf du achten musst, um keine Fristen zu versäumen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

WochenbettAls Wochenbett bezeichnet man die ersten 6-8 Wochen nach einer Entbindung. Auch wenn die junge Mutter diese Zeit nicht im wörtlichen Sinne im Bett verbringen sollte, so ist dieser Zeitraum als eine gewisse Schonzeit durchaus zu empfehlen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Nachwehen setzen nach der eigentlichen Geburt ein und dienen zunächst einmal dazu, den Mutterkuchen auszustoßen. Doch auch in den folgenden Wochen sind immer wieder die rhythmischen Kontraktionen der Gebärmutter spürbar. Durch das Zusammenziehen verkleinert sich Stück für Stück die nach der Geburt weiterhin vergrößerte Gebärmutter, bis sie wieder auf Normalgröße "zusammengeschrumpft" ist. Außerdem bewirken die Nachwehen, dass der nach der Geburt einsetzende Wochenfluss in Gang gesetzt wird.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

WochenflussWas ist der Wochenfluss?

Als Wochenfluss bezeichnet man den blutigen Ausfluss, den Frauen über 4-6 Wochen nach der Geburt haben. Insbesondere in den ersten Tagen sind diese Blutungen weitaus stärker als Regelblutungen. Die Blutungen gehen von der Gebärmutter aus und zwar von der Stelle, an der der Mutterkuchen zuvor festgewachsen war. Der Wochenfluss besteht aus dem Blut dieser Wunde, Schleim und Plazentaresten. Da die Wunde im Laufe der Tage abheilt, ändert sich die Farbe des Wochenflusses von hellrot zu rosa, wird später bräunlich und sollte zuletzt weißlich-gelb sein.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Über Sex nach der Geburt wird selten offen gesprochen. Dies lässt Raum für Unsicherheiten, Ängste und Fehlinformationen. Ein Film klärt zum Thema auf.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Sport nach der Geburt ist ebenso wichtig wie vor der Geburt: Während die Geburtsvorbereitung darauf abzielt, die Beckenbodenmuskulatur für die bevorstehende Geburt zu entspannen, damit sie sich während der Wehen dehnen kann, dient die Rückbildungsgymnastik ihrer Kräftigung.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
 
 

Teilen macht Freude: