Baby Sommeraustattung

Bereit für den Sommer: Baby Sommerausstattung – was beachten?

Der Sommer ist sicherlich einer der schönsten Jahreszeiten! Endlich wieder luftige Kleidung tragen, Zeit an der frischen Luft verbringen und die Sonne genießen. Doch für Babys und Kleinkinder kann der Sommer zur Qual werden, wenn die Eltern ein paar Aspekte nicht beachten. Was genau beachtet werden sollte bei der Anschaffung einer Baby-Erstausstattung und wie Sie sicher sein können, dass Ihr Baby, den Sommer gut übersteht, erfahren Sie hier!

Punkt 1

Sommer, Sonne Sonnenschein – Nicht alles am Sommer ist ein Vergnügen

Es ist kein Geheimnis, dass zu viel Sonne nicht nur ungesund für die Haut ist, sondern sogar zu Verbrennungen und Hautkrebs führen kann. Die Haut der Babys und Kleinkinder ist dazu noch erheblich sensibler und anfälliger, sodass vor allem im Sommer aufgepasst werden muss. Nicht nur die Sonne und vor allem die UV-Strahlen stellen ein Problem dar, sondern auch die Hitze.

  • Kann man ein Baby einfach der Klimaanlage aussetzen?
  • Wie steht es bei der Belüftung über Nacht?
  • Oder sogar Cool-Pads?

Solche Fragen müssen sich vor allem frisch gebackene Eltern beantworten. Damit Sie keine Probleme haben, finden Sie hier unsere wichtigsten Punkte!

Punkt 2

Diese 4 Punkte, sollten Sie im Sommer bei Ihrem Baby beachten

Nicht nur eine optimale Sommer Baby Erstausstattung kann Ihr Kind ideal für den Sommer vorbereiten, sondern auch weitere Tricks und Tipps. Hier möchten wir Ihnen daher nicht nur Tipps geben, was Sie bei der Baby Erstausstattung im Sommer beachten sollten, sondern zugleich auch allgemeine Aspekte, die es Ihrem Kind ermöglichen das gute Wetter genauso zu genießen, wie Sie!

Der optimale Sonnenschutz muss sein!

Ohne Sonnenschutz geht leider nichts! Hierbei sollten Sie allerdings NICHT auf die Sonnencreme setzen, denn diese ist oftmals nicht für Babyhaut geeignet. Sicherlich gibt es auch Cremes explizit für Babys, doch heißt es hiermit sparsam sein. Kinderhaut ist sehr sensibel und Sonnencreme ist oftmals sehr schwer, voller Chemie und dickflüssig.

Beitrag: Ratgeber Sonnenschutz beim Baby

Ratgeber Sonnenschutz beim Baby

 junge strand 564

Die Haut eines Babys ist sehr dünn und verfügt beim weißen Hauttyp über keinen nennenswerten Sonnenschutz. Entsprechend vorsichtig sollten Eltern an sonnigen Tagen ihr Baby schützen. Wir nennen die wichtigsten Punkte, um beim Baby einen wirksamen Sonnenschutz zu gewährleisten.

Vielmehr sollten Sie auf die passende Kleidung setzen, in heißen Ländern eventuell um Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ergänzt. Ein Hut ist hierbei unter anderem ein MUSS. Der restliche Körper wird vor Sonneneinstrahlung langer, aber leichter und luftiger Kleidung geschützt. Schauen Sie einfach mal in einem Baby Onlineshop vorbei, denn so können Sie sich einen guten Überblick über die angebotene Kleidung für diesen Zweck machen und eine Auswahl treffen.

Video: Sommerkleidungs-Tipps (& Sonnencreme) von der Hebamme

Länge: 5 Minuten

Die ideale Erstausstattung

Vor allem, wenn es das erste Baby ist, kann die Frage nach der Erstausstattung zu vielen Problemen führen. Besonders wenn es nun auch noch Sommer ist und weitere Aspekte beachtet werden müssen, scheint es noch schwieriger zu sein, doch keine Sorge! Neben Babyhörnchen und Bettschlange sollte für die Erstausstattung im Sommer vor allem auf das Material geachtet werden.

Wir empfehlen grundlegend Bio-Baumwolle! Im Gegensatz zu synthetischen Alternativen ist die Bio-Baumwolle überraschend luftig und schützt vor dem Schwitzen.

Beitrag: Bio-Babykleidung

Bio Babykleidung

Bio Babymode liegt im TrendBio Babykleidung liegt im Trend und draußen ändert sich das Wetter – endlich Zeit für viele Ausflüge an der frischen Luft. Im Winter mussten die Kleinen immer warm eingepackt sein: Im Fußsack, mit Mütze, Handschuhen und dicken Socken. Jetzt darf die Babykleidung luftiger sein, die Kleinen können sich freier bewegen und die Wärme genießen. Mit der abwechslungsreichen und farbenfrohen Babymode für Frühling und Sommer machen die Ausflüge noch viel mehr Spaß.  Bio-Qualtiät sorgt hierbei für ein gutes Gewissen und die Gewissheit, alles mögliche getan zu haben, damit Babys Haut nicht unter Schadstoffen aus der Babymode leidet.

Frische Farben und lustige Motive

Es müssen nicht immer die Klassiker sein – Hellrosa für Mädchen und Himmelblau für Jungen. Die Farbpalette für die Babymode hat im Frühling und im Sommer mehr zu bieten:

Liste der Baby-Erstausstattung als Download

Und hierauf kannst du getrost verzichten

Auf diese Erstausstattung kann verzichtet werden

Die Zeitschrift Eltern.de hat eine Umfrage zur Frage: Was hättet ihr im Nachhinein bei der Erstausstattung weglassen können? Genannt wurden die folgenden Utensilien:

  1. Babybett (stattdessen wollten die befragten Eltern lieber ein Beistellbett)
  2. Wickeltisch (viele wickeln auf dem dem Boden, dem Bett etc.)
  3. Kinderwagen (wurde bei vielen erst später benötigt)
  4. Babybadewanne
  5. Kleidung, die über den Kopf gezogen wird
  6. Zu viel gekaufte Kleidung
  7. Viel von dem angeschafften Spielzeug
  8. Eigenes Kinderzimmer
  9. Wärmelampe
  10. Kurzärmlige Kleidung
  11. Babywippe
  12. Windeleimer
  13. Laufstall
  14. Schnuller
  15. Kleid für ein ganz kleines Mädchen

Ventilatoren und Klimaanlagen meiden

Nicht nur die Kleidung und die Ausstattung spielen eine wichtige Rolle, sondern zugleich auch die gewählte Abkühlung. Bei Erwachsenen setzen wir gerne auf die Klimaanlage oder einem Ventilator, gerne lassen wir auch das Fenster über Nacht offen, doch ist dies bei einem Baby alles andere als ratsam! Schnell kann es zu kalt werden und im schlimmsten Falle erkältet sich das Kind. Passen Sie daher nicht nur mit der Hitze, sondern auch mit der Abkühlung auf. 

Tipp: Prüfen Sie regelmäßig die Temperaturen an den Extremitäten (Hände, Füße) und im Nacken des Babys. Wird es hier zu kalt, sollte das Baby wärmer angezogen werden.

Lieber auf den Kinderwagen setzen

Vor allem frische Eltern geben ihr Kind ungern aus den Händen. Das Baby nah am Körper zu tragen verbindet und fühlt sich gut an, doch auch hier heißt es aufpassen. Durch die eigene Körperwärme unterstützen Sie in diesem Prozess auch das Aufheizen des Kindes. Statt Abkühlung bringen Sie daher das Kind zum Schwitzen. Wir empfehlen lieber das Baby im Kinderwagen mit Sonnenschutz zu platzieren.

Aktueller Kinderwagentest

Aktueller Kinderwagen Test 2019 & 2020

Test 2019

Die Stiftung Warentest hat sich in der Ausgabe August 2019 wieder einmal dem Thema Kinderwagen angenommen. Das Fazit der Tester war überwiegend positiv. Im Vergleich zu früheren Tests ist die Qualität der Kinderwagen immer besser geworden. 

Testsieger im Bereich Mono-Kinderwagen war diese Mal der Hauck Saturn R Duoset*. Mit einem Preis um die 400 € erhielt er die Note Gut (2,3). Deutlich günstiger (rund 260 €) aber immer noch Gut (2,5) wurde der Kinderkraft Moov* getestet.

Test 2020

Im Juli 2020 wurden Kombi-Kinder­wagen getestet. Gewinner war der Maxi-Cosi Lila XP*. Er war als einziger Kinderwagen im Test kindgerecht gestaltet und gleichzeitig einfach in der Handhabung. Den zweiten Platz belegte der Hartan Yes GTS*, Note ebenfalls "GUT". Er war der teuerste Kinderwagen des Testes. Nur zwei Kinderwagen schnitten mit "GUT" ab.

Video: Kinderwagen Test 2020: Was Kombi-Kinderwagen leisten müssen

Video 2015: Kaufberatung Kinderwagen – die wichtigsten Tipps

Punkt 3

Weitere Tipps zum Baby-Sommer im Video

Im folgenden Beitrag hat eine Hebamme viele bewährte Empfehlungen für den Sommer mit Baby zusammengefasst. Prädikat: Sehenswert!

Länge: 17 Minuten

Hast du etwas an diesem Beitrag nicht verstanden oder zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 4

Weiterlesen

Erstausstattung für Babys im Winter

Im Winter ists an Wärme arm, doch Baby bleibt mit guter Ausstattung mollig warmUnsere Checkliste für den Winter ist gar nicht so verschieden von der im Sommer. Bei einigen Positionen sollten Sie aber auf die wärmere Alternative zurückgreifen!

Ratgeber Sonnenschutz beim Baby

 junge strand 564

Die Haut eines Babys ist sehr dünn und verfügt beim weißen Hauttyp über keinen nennenswerten Sonnenschutz. Entsprechend vorsichtig sollten Eltern an sonnigen Tagen ihr Baby schützen. Wir nennen die wichtigsten Punkte, um beim Baby einen wirksamen Sonnenschutz zu gewährleisten.

Sonnencreme - Sonnenschäden bei Babys vorbeugen - Wie funktioniert’s richtig?

sonne gemalt 564

Der Sommerurlaub steht bevor: dieses Jahr geht es mitsamt Baby und Hund für eine Woche in den Süden Italiens. Nachmittage in der brennenden Sonne am Strand oder Pool sind vorprogrammiert. Da bleibt bestimmt auch der ein oder andere Sonnenbrand nicht aus.

Doch ist so eine Art Urlaub überhaupt gut für das Baby? Gerade die Sonne ist doch eine so große Gefahrenquelle – und das vor allem für so junge und zarte Haut, die sonst keinen aggressiven Sonnenstrahlen ausgesetzt wird. Die Haut von Säuglingen ist noch sehr dünn – nur ein Zehntel so dick wie die eines Erwachsenen - und der UV-Eigenschutz der Haut hat sich noch nicht vollständig entwickelt.

Die richtige Sonnencreme gehört also notgedrungen mit in den Koffer, bevor man sich auf die Reise in den langersehnten Sommerurlaub macht.

  • Nur mit welcher Creme schützt man sich am effektivsten vor der UV-Strahlung?
  • Und was kann ich sonst noch tun, um mein Kind vor Sonnenschäden zu bewahren?

Sonnenschutzcreme

Auch Sonnenschutzcremes sind eigentlich abzulehnenGanz prinzipiell sollte ein Baby im ersten Lebensjahr nie der direkten Sonne ausgesetzt sein, auch nicht bei Verwendung von Sonnenschutzcreme. Sonnenschirm, Sonnenhut, Kleidung als UV-Schutz und Verzicht auf Spielen in der Sonne bei hohen Temperaturen und vor allem in der Mittagszeit sind die wichtigsten Grundregeln.

Einige Mediziner raten davon ab, im ersten Lebensjahr irgendwelche Sonnenschutzmittel anzuwenden. Falls doch erforderlich, sollte ein Lichtschutzfaktor zwischen 15 und 30 verwendet werden. Kinder mit sehr heller Haut sollten zu Beginn eines Urlaubes Cremes mit 50+ Wirkung verwenden.

Der Beitrag ist eingeordnet unter: