Hypoallergene Milch wird verwendet, wenn ein Baby allergiegefährdet ist. Im Gegensatz zu herkömmlicher Babymilch ist bei HA-Produkten das Eiweiß der Kuhmilch hydrolisiert, d.h. in kleinere Teile aufgespaltet und soll dadurch vom Körper eher toleriert werden. Dass dies auch wirklich so funktioniert, konnte bisher noch nicht endgültig bewiesen werden.

Der einzig nachgewiesene Schutz vor Allergien/Neurodermitis bei gefährdeten Kindern ist der Verzicht auf Kuhmilch - siehe den Beitrag Was darf mein Baby bei Kuhmilchallergie essen? - im ersten Lebensjahr und ausschließliches Stillen in den ersten 6 Monaten. 

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: