Babypflegeprodukte

 

Baby Pflegeprodukte

Als Eltern möchten Sie nur das Beste für Ihr Kind. Dazu gehört auch eine optimale Pflege, so dass Ihr Baby sich ganz einfach wohl in seiner Haut fühlt. Doch welche Pflegeprodukte sind die Besten für mein Baby? Sie werden schnell feststellen, dass es eine große Anzahl von Produkten auf dem Markt gibt. Dieses Überangebot macht es für unerfahrene Eltern schwer, sich zu entscheiden.

Wir möchten Ihnen hier keine speziellen Produkte oder Marken empfehlen. Im Folgenden haben wir Ihnen ein kleines Lexikon der Babypflege-Produkte zusammengestellt, damit Sie sich vorab informieren können, welche Produktgruppen Sie verwenden möchten.

Tipp: Informieren Sie sich in einem unabhängigen Test, welche Produkte getestet und für gut befunden wurden. Besonders viele Babypflege-Produkte wurden in der Zeitschrift "Öko test" getestet. Unter www.oekotest.de (dort finden Sie Tests aus den Jahren 2011, 2012, 2013 und 2014) oder im Zeitschriftenhandel , z.B. bei der Stiftung Warentest, erfahren Sie Näheres zu Testergebnissen und speziellen Themenheften.

Babypflegeprodukte finden Sie oftmals preisgünstiger im Set, gerne auch mal gratis als Probierset. Auchn wenn Sie aus diesen Sets nicht alles gebrauchen können, macht der Kauf eventuell Sinn. Denn viele der Pflegeprodukte für Babys können auch Erwachsene verwenden.

Erstausstattung an Babypflegeprodukten

In unseren Empfehlungen zur Erstausstattung des Babys finden sich nur wenige Pflegeprodukte. Wir empfehlen als "erste Pflegeausrüstung" lediglich die folgenden Artikel:

  • Reinigungstücher (Kleenex, Toilettenpapier)
  • 1 Tube Wundschutzcreme
  • 1 Paket Paket Feuchttücher
  • 1 Babyhautöl, z.B. von Weleda
  • 1 Paket Windeln
  • 1 Babynagelschere
  • 1 Waschschüssel
  • 4-5 Waschlappen
  • 1 Babybadewanne
  • 1 Badewannenthermometer
  • 2 (Kapuzen)handtücher

Zu einigen der Babypflegeprodukte geben wir nähere Empfehlungen:

 

Shampoo ist für Babys unnötigDie Babyshampoos sollen im Vergleich zu herkömmlichen Shampoos milder sein und nicht in den Augen brennen. So werben zumindest die Kosmetikfirmen. Es bleibt dabei natürlich unerwähnt, dass Babys im ersten Lebensjahr im Grunde keine spezielle Haarpflege benötigen.

Eine Reinigung mit Waschlappen und Wasser 1-2 mal die Woche reicht völlig aus. Wer für sein Baby unbedingt ein Shampoo verwenden möchte, sollte eines wählen, dass möglichst wenig schäumt (die Reinigungskraft ist völlig unabhängig von der Menge des Schaums!).

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Die Nagelschere ist ein sinnvolles BabyutensilEine Baby Nagelschere sollten Sie sich in jedem Fall anschaffen. Sie werden erstaunt sein, wie schnell die Nägel Ihres Babys wachsen. Baby Nagelscheren haben abgerundete Enden, so dass die Verletzungsgefahr beim Schneiden gering ist. Da Babys in der Regel nicht geduldig stillhalten und selbst im Schlaf unerwartete Bewegungen machen können, sollten Sie keine spitze Nagelschere verwenden!

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Babyöl kann sinnvoll sein, Speiseöl tuts auchBabyöle werden zum einen verwendet, um den Po beim Wickeln sanft zu reinigen, zum anderen als Körperpflege nach dem Baden. Babyöle sind für die Pflege der Babyhaut gut geeignet. Sie benötigen im Gegensatz zu Bodylotions keine Emulgatoren und Konservierungsmittel und sind meistens gut verträglich. Nicht geeignet sind sie als Wetter- und Lichtschutz für das Gesicht.

Tipp: Die herkömmlichen Speiseöle haben eine so gute Qualität, dass sie ideal für die Reinigung der empfindlichen Babyhaut sind.

Kommentar schreiben (3 Kommentare)

Babycremes werden von den Herstellern zur Körperpflege und als Wundschutz für Babys empfohlen. In manchen Wickelanleitungen (insbesondere von Kosmetikfirmen herausgegebene oder gesponsorte Anleitungen) wird noch empfohlen, den Babypopo bei jedem Wickeln einzucremen. Das ist sicher gut für die entsprechenden Firmen, nicht jedoch für Ihr Baby!

Für die Körperpflege empfehlen wir die Verwendung von Babyölen. Spezielle Wundschutzcremes - insbesondere zinkhaltige - sind bei bereits wundem Po geeignet. Sie sollten dann dünn aufgetragen werden, um die Haut vor weiteren schädigenden Einflüssen zu schützen.

Kommentar schreiben (2 Kommentare)

Die Verwendung von Seife ist nicht nur überflüssig, sie schadet auch der empfindlichen Babyhaut und tut damit der Gesundheit einen Bärendienst. Durch Seife wird der Säureschutzmantel der Haut angegriffen. Es reicht völlig aus, die Haut mit Wasser und Waschlappen zu reinigen, bei größeren Verschmutzungen kann mit Öl nachgeholfen werden.

Wenn Sie dennoch gerne eine Seife verwenden möchten, sollten Sie unbedingt ein spezielles Babyprodukt kaufen, da diese Seifen milder als herkömmliche Seifen sind und rückfettende Substanzen enthalten.

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Badezusätze sind überflüssig!Baby-Badezusätze riechen vielleicht gut, sind jedoch völlig überflüssig. Es reicht, das Baby in klarem Wasser zu baden. Sollten Sie dennoch gerne einen Badezusatz verwenden, empfehlen wir ölhaltige Produkte, da die anderen Produkte waschaktive Substanzen beinhalten, die die Haut zusätzlich austrocknen. 

Wenn Ihr Baby speziell trockene Haut hat, können Sie Ihren Baby-Badezusatz selber machen: Fügen Sie dem Badewasser einfach einen Löffel Speiseöl oder Muttermilch hinzu. Fertig.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Baby Feuchttücher sind praktischBaby Feuchttücher sind insbesondere für unterwegs sehr praktisch und gehören einfach ins Handgepäck. Sie dienen der Reinigung des Babypopos und bestehen auf einer Wasserbasis.

Zuhause sollte jedoch in erster Linie mit Wasser und Waschlappen gereinigt werden, da jeder unnötige Hautkontakt mit Kosmetik vermieden werden sollte.

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Manche Eltern bevorzugen Öltücher bei der Reinigung des BabypoposBaby Öltücher dienen der Reinigung des verschmutzten Babypopos. Im Gegensatz zu Feuchttüchern haben sie eine Ölbasis, trocknen die Babyhaut also weniger aus. Da Öltücher nach der Anwendung einen öligen Film auf den Händen hinterlassen, werden von vielen Eltern die Feuchttücher auf Wasserbasis bevorzugt, obwohl diese mehr chemische Zusätze aufweisen.

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Babypuder ist zumeist unnötigBabypuder wird heutzutage kaum noch verwendet. Durch die Feuchtigkeit in der Windel klumpt es häufig und führt dann erst recht zu den Hautreizungen im Intimbereich, die es ja eigentlich verhindern soll. Außerdem kann es gefährlich für das Kind sein, wenn es eine größere Menge des Puders einatmet.

Unsere Empfehlung: Weglassen! Den Popo lieber mit Wasser und eventuell etwas Öl waschen. Babypuder nur in Abstimmung mit Hebamme/Kinderarzt einsetzen.

 

 

 

 

Kommentar schreiben (2 Kommentare)

Auch Sonnenschutzcremes sind eigentlich abzulehnenGanz prinzipiell sollte ein Baby im ersten Lebensjahr nie der direkten Sonne ausgesetzt sein, auch nicht bei Verwendung von Sonnenschutzcreme. Sonnenschirm, Sonnenhut, Kleidung als UV-Schutz und Verzicht auf Spielen in der Sonne bei hohen Temperaturen und vor allem in der Mittagszeit sind die wichtigsten Grundregeln.

Einige Mediziner raten davon ab, im ersten Lebensjahr irgendwelche Sonnenschutzmittel anzuwenden. Falls doch erforderlich, sollte ein Lichtschutzfaktor zwischen 15 und 30 verwendet werden. Kinder mit sehr heller Haut sollten zu Beginn eines Urlaubes Cremes mit 50+ Wirkung verwenden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
 
 

Teilen macht Freude:

 

Dies war ein Beitrag aus dem Baby-Welten-Magazin

Abonniere unser kostenloses Baby-Welten-Magazin per E-Mail - dein Begleiter vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Völlig kostenlos!

pfeil runter

Voraussichtlicher Geburtstermin (optional)

Wenn Sie hier den (ungefähren) Geburtstermin (bitte in dieser Form eingeben: 22.01.2025) Ihres Babys eintragen, erhalten Sie zusätzlich Woche für Woche zeitlich passende Anregungen und nützliche Hinweise für Ihre Schwangerschaft.


(Wieder austragen: jederzeit mit nur einem Klick)

Alle 2 Wochen per E-Mail / kostenfrei / unabhängig

Themen: Schwangerschaft | Babypflege | Kniffe und Tricks | Täglicher Umgang | Stillen | Videos | Zitate, Humor & Rätsel ...