Babycremes werden von den Herstellern zur Körperpflege und als Wundschutz für Babys empfohlen. In manchen Wickelanleitungen (insbesondere von Kosmetikfirmen herausgegebene oder gesponsorte Anleitungen) wird noch empfohlen, den Babypopo bei jedem Wickeln einzucremen. Das ist sicher gut für die entsprechenden Firmen, nicht jedoch für Ihr Baby!

Für die Körperpflege empfehlen wir die Verwendung von Babyölen. Spezielle Wundschutzcremes - insbesondere zinkhaltige - sind bei bereits wundem Po geeignet. Sie sollten dann dünn aufgetragen werden, um die Haut vor weiteren schädigenden Einflüssen zu schützen.

Bei kaltem Wetter ist es sinnvoll, das Gesicht des Babys mit einer fetthaltigen Creme einzucremen. Besonders wichtig ist im Sommer der Schutz vor UV-Strahlung. Weiteres dazu erfahren Sie unter "Sonnenschutzcreme".

Ökotest hat in einem Test von Babycremes fast allen ein gutes Pflasterausgestellt. Man achte auch bei den Cremes darauf, dass sie nicht aus parrafinen Ölen hergestellt sind.

Viele Erwachsene verwenden Babycreme, weil diese milder als normale Hautcremes ist, z.B. im Gesicht als Alternative zur herkömmlichen Gesichtscreme.  Andere schwören auf deren Wirkung gegen Pickel, z.B. bei Penatencreme, diese sollte dann aber so dünn wie möglich aufgetragen werden.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: