Shampoo ist für Babys unnötigDie Babyshampoos sollen im Vergleich zu herkömmlichen Shampoos milder sein und nicht in den Augen brennen. So werben zumindest die Kosmetikfirmen. Es bleibt dabei natürlich unerwähnt, dass Babys im ersten Lebensjahr im Grunde keine spezielle Haarpflege benötigen.

Eine Reinigung mit Waschlappen und Wasser 1-2 mal die Woche reicht völlig aus. Wer für sein Baby unbedingt ein Shampoo verwenden möchte, sollte eines wählen, dass möglichst wenig schäumt (die Reinigungskraft ist völlig unabhängig von der Menge des Schaums!).

Auch Ökotest weist darauf hin, dass erst, wenn die Haare kräftiger sprießen und sich ein Kind richtig dreckig macht, mehr als klares Wasser zum Haarewaschen sinnvoll werden kann. Neugeborene verlieren oftmals in den ersten Monaten mehr Haare als deren in dieser Zeit nachwachsen - das ist ganz normal und macht den Einsatz von Haarshampoo noch unsinniger. 

Aber es gibt viele Erwachsene, die auf Babyshampoo schwören. Der Schaum ziept viel weniger, falls es mal in die Augen gerät und wirkt milder, manche der Shampoos kommen ohne Silikone und andere Chemikalien aus. Auch für Hunde kann es verwendet werden. Gerüchte, dass es gegen Haarausfall wirkt, haben sich leider nicht besätigt ...

Tipps zur Auswahl eines gesunden Babyshampoos liefern wie üblich die Stiftung Warentest sowie Öko-Test.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: