Babypuder ist zumeist unnötigBabypuder wird heutzutage kaum noch verwendet. Durch die Feuchtigkeit in der Windel klumpt es häufig und führt dann erst recht zu den Hautreizungen im Intimbereich, die es ja eigentlich verhindern soll. Außerdem kann es gefährlich für das Kind sein, wenn es eine größere Menge des Puders einatmet.

Unsere Empfehlung: Weglassen! Den Popo lieber mit Wasser und eventuell etwas Öl waschen. Babypuder nur in Abstimmung mit Hebamme/Kinderarzt einsetzen.

 

 

 

 

Alleskönner Babypuder?

Auf der anderen Seite wissen wir, dass viele Erwachsene auf Babypuder schwören. Man nimmt es für kosmetische Zwecke, um Pickel loszuwerden, schwört auf dessen Wirkung gegen Schwitzen oder nutzt es, um fettige Haare zu entglänzen. Unser Rat: Probieren Sie gerne aus, wie Babypuder bei Ihnen als Erwachsener wirkt. Aber Ihr Baby sollte tendenziell mit so wenig Chemie wie möglich in Kontakt kommen.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Dies war ein Beitrag aus dem Baby-Welten-Magazin

Abonniere unser kostenloses Baby-Welten-Magazin per E-Mail - dein Begleiter vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Völlig kostenlos!

pfeil runter

Voraussichtlicher Geburtstermin (optional)

Wenn Sie hier den (ungefähren) Geburtstermin (bitte in dieser Form eingeben: 22.01.2025) Ihres Babys eintragen, erhalten Sie zusätzlich Woche für Woche zeitlich passende Anregungen und nützliche Hinweise für Ihre Schwangerschaft.


(Wieder austragen: jederzeit mit nur einem Klick)

Alle 2 Wochen per E-Mail / kostenfrei / unabhängig

Themen: Schwangerschaft | Babypflege | Kniffe und Tricks | Täglicher Umgang | Stillen | Videos | Zitate, Humor & Rätsel ...