Schwangerschaftsbeschwerden und was dann gut tut

 

bauch haende 700

Schwangerschaftsbeschwerden und was Sie dagegen tun können.

Bitte lassen Sie sich von den möglichen Beschwerden, die bei einer Schwangerschaft auftreten können, nicht abschrecken. Die meisten Frauen gehen relativ Beschwerdefrei durch die Zeit der Schwangerschaft, die meisten der unten aufgeführten Beschwerden treten nur zeitweise auf. Der Fokus liegt darauf, Ihnen bei auftretenden Problemen Ratschläge an die Hand zu geben.

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit und dennoch gibt es viele typische Schwangerschaftsbeschwerden, unter denen zahlreiche Frauen leiden.

Dabei unterscheiden sich diese Beschwerden nicht nur in ihrer Häufigkeit des Auftretens, sondern auch in der Intensität, mit der sie die Frauen "heimsuchen". Die Intensität ist natürlich ein ganz entscheidender Faktor, ob und wie stark sich eine Frau beeinträchtigt fühlt: Gelegentlich mal Übelkeit ist sicher gut auszuhalten ? wenn sie einen jedoch fast den ganzen Tag begleitet, kann es quälend werden.

Ebenfalls relevant ist, inwieweit eine Frau in der Schwangerschaft durch äußere Anforderungen beansprucht ist: Diejenige, die ein nettes und verständnisvolles Kollegium und ein überschaubares Arbeitsaufkommen hat wird die ständige Müdigkeit gelassener nehmen können, als die Top-Managerin in der freien Wirtschaft oder die dreifache Mutter.

In bestimmten Abschnitten der Schwangerschaft treten unterschiedliche Schwangerschaftsbeschwerden gehäuft auf. So ist die Übelkeit zumeist im ersten Drittel vertreten, während das Sodbrennen eher in der 2. Hälfte auftritt.

Eigentlich sollte die Schwangerschaft für jede Frau ein wundervolles und bereicherndes Erlebnis sein. Aber trotzdem entwickelt jede zehnte Frau eine Schwangerschaftsdepression, während das Baby im Bauch wächst. Falls das passieren sollte, ist es wichtig zu wissen, warum es passiert und was man dagegen tun kann. Denn eine Depression kann gut behandelt werden und fügt dann weder der Mutter noch dem Kind Schaden zu.

 

Übelkeit in der SchwangerschaftÜbelkeit und Erbrechen zählt zu den häufigsten und auch unangenehmsten Beschwerden in der Schwangerschaft. 70-80 % aller Schwangeren sind davon betroffen (Sie leiden also nicht allein). Klassischerweise tritt die Übelkeit in den ersten 12 Wochen auf, manchmal tatsächlich vom ersten Tag der Befruchtung an. Erfreulich ist, dass die Beschwerden oft von einem Tag auf den anderen ? um die 12. Woche herum ? verschwinden. Es kann jedoch auch sein, dass Sie länger etwas davon haben.

 

Verstopfung in der SchwangerschaftWie kommt es zu Verstopfung in der Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft arbeitet der Verdauungstrakt langsamer, ist träger als bisher. Ursache dafür ist die höhere Konzentration an weiblichen Hormonen. Folge ist härterer, schmerzhafter und seltenerer Stuhlgang (ggf. mit Blutbeimengung durch Verletzungen des Enddarms), ein aufgeblähter Bauch sowie Übelkeit und Unwohlsein.

 

Müdigkeit ist ganz normal in der SchwangerschaftSie sind in der Schwangerschaft und verspüren Müdigkeit ? das ist ganz normal!

Ihr Körper ist eine gut funktionierende Einheit, die im Grunde nichts ohne Überlegung tut. Dass Schwangere zumeist müder und erschöpfter sind als in der Nicht-Schwangeren-Zeit erfüllt ein wichtigen Zweck: Die Müdigkeit führt dazu, dass sich die Frauen ausruhen und schonen und damit sich selbst und das ungeborene Leben in sich schützen.

Stimmungsschwankungen in der Schwangerschaft - Himmelhoch jauchzend ? zu Tode betrübt

Diese alte Redewendung beschreibt sehr gut, wie es vielen Frauen in der Schwangerschaft geht. Ein Wechselbad der Gefühle steht Ihnen bevor und wird Sie vielleicht auch noch in den ersten Wochen nach der Entbindung begleiten.

 

Angst und Angstgefühle in der SchwangerschaftAngst in der Schwangerschaft - was kann ich tun?

Was ist Angst?

Angst ist eines der grundlegenden menschlichen Gefühle
. Es ist davon auszugehen, dass jeder Mensch das Gefühl Angst kennt. Angst gehört zu den als unangenehm empfundenen Gefühlen, hat jedoch eine wichtige Funktion und dient auch als Alarmsignal - denn zum Glück bekommen Sie Angst und rennen davon, wenn ein Grizzlybär auf Sie zuläuft!

Doch nicht nur in solch extremen Situation taucht Angst bei uns Menschen aus: Angst macht das Unbekannte, Angst macht der Gedanke an "Ausgeliefertsein", an Überforderung oder Schmerz.

 

Kreislaufprobleme in der Schwangerschaft - was sind die Ursachen, was kann ich tun?

Viele Frauen leiden in der Schwangerschaft unter Kreislaufproblemen. Besonders betroffen sind diejenigen, die ohnehin niedrigen Blutdruck haben, der dann in der Schwangerschaft noch niedriger ist. Auch wenn ein niedriger Blutdruck zu unangenehmen Symptomen wie Schwindel, Herzrasen, Ohrensausen oder Übelkeit führen kann: er stellt in der Regel weder für Sie, noch für Ihr Kind eine Gefahr dar.

 

Kreuzschmerzen und Rückenschmerzen in der Schwangerschaft - Vorbeugung und akute Hilfe. Rückenschmerzen in der Schwangerschaft treten zum Teil schon in den ersten Monaten auf und können sich durch das wachsende Gewicht noch weiter steigern. Mehr als 65 % aller Frauen klagen im Verlauf ihrer Schwangerschaft über dieses Symptom. Manche davon hatten bereits früher Rückenprobleme, für andere sind diese Schmerzen neu.

 

Sodbrennen in der SchwangerschaftSodbrennen in der Schwangerschaft - Bedeutung und Abhilfe

Was ist Sodbrennen?

Sodbrennen entsteht dadurch, dass Magensäure in die Speiseröhre gelangt. Die Magensäure verursacht ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein, der in den Hals, den Rachen und sogar bis ins Gesicht ausstrahlen kann. Besonders oft tritt dieser Schmerz bei vollem Magen oder beim Bücken oder Liegen auf. Hinzu kommt ein saurer Geschmack im Mund, Völlegefühl und saueres Aufstoßen.

 

Was sind Krampfadern?

Bei Krampfadern handelt es sich um knotige Erweiterungen der Venen. Besonders häufig treten Krampfadern an den Beinen auf. In der Schwangerschaft ist das Risiko, Krampfadern zu entwickeln, höher als in anderen Lebensphasen. Grund hierfür ist zum einen die Gewichts- und Flüssigkeitszunahme des Körpers, zum anderen die durch Hormone bedingte Weitstellung der Gefäße und allgemeine Bindegewebsauflockerung. Als dies bewirkt, dass der Rücktransport des Blutes von den Venen zum Herzen erschwert ist und es zu einem Rückstau mit weiterer Gefäßaussackung kommt.

 

Kopfschmerzen in der SchwangerschaftKopfschmerzen in der Schwangerschaft - Ursachen und konkrete Hilfe

Kopfschmerzen in der Schwangerschaft sind  - insbesondere in den ersten drei Monaten ? keine Seltenheit. Gerade bei Frauen, die bereits zuvor häufiger darüber klagten, können Kopfschmerzen vermehrt auftreten.
Es gibt nur Spekulationen darüber, inwiefern der Kopfschmerz mit der Schwangerschaft in Verbindung steht. Vermutlich sind (wie bei den meisten anderen Beschwerden auch) die Hormone "Schuld". Ansonsten kommen als Ursache all die Gründe in Frage, die für jeden gelten: Verspannungen der Nackenmuskulatur, verstopfte Nasennebenhöhlen, Sehminderungen, Stress, Migräne etc. Übrigens: Auch ein abrupter Verzicht auf Kaffee kann zu Kopfschmerz führen.

 

Schlafstörungen verleiden die Zeit der SchwangerschaftSchlafstörungen in der Schwangerschaft - Gründe und Abhilfe

Es kommt nicht selten vor, dass Frauen während ihrer Schwangerschaft schlecht schlafen. Gründe hierfür gibt es viele. Im Folgenden nennen wir Ihnen die häufigsten Ursachen und nennen Ihnen im Anschluss daran gleich die besten Maßnahmen, die jeweils helfen können.

 

Ausfluss SchwangerschaftAusfluss in der Schwangerschaft ? ein Anlass zur Sorge?

Viele Frauen haben in der Schwangerschaft einen weißen, milchigen Ausfluss, der auch "Weißfluss" (medizinisch: Leukorrhea) genannt wird. Ursache dafür ist, dass die Scheidenschleimhaut besser durchblutet ist und deshalb mehr Sekret absondert.

Wenn sich der Ausfluss verändert, bräunlich oder rötlich aussieht oder unangenehm riecht, sollten Sie Ihren Frauenarzt informieren, damit dieser eine Infektion ausschließen kann.


 
 

Teilen macht Freude:

 

Gratis-Schwangerschaftsmagazin von Baby-Welten.de

Abonniere unser kostenloses Schwangerschafts-Magazin und erfahre darin, was Woche für Woche wichtig ist in deiner Schwangerschaft, was bei deinem Baby passiert, welche Veränderungen bei dir als Mutter geschehen und genieße die jeweils besten Tipps für die momentane Woche.

pfeil runter


Voraussichtlicher Geburtstermin (ungefähr genügt)

Der Geburtstermin deines Babys kannst du später jederzeit mit einem Klick anpassen - aber der ungefähre reicht eigentlich aus. Du gehst darüber hinaus keinerlei Verpflichtungen mit dem Abonnement ein. In jedem Newsletter findest du unten einen Link, mit dem du dein Abonnenment mit nur einem Klick abbestellen kannst - so du es denn wünscht.
Baby Welten gibt deine E-Mail-Adresse niemals an Dritte weiter!