Müdigkeit ist ganz normal in der Schwangerschaft ist ganz normalSie sind in der Schwangerschaft und verspüren Müdigkeit – das ist ganz normal!

Ihr Körper ist eine gut funktionierende Einheit, die im Grunde nichts ohne Überlegung tut. Dass Schwangere zumeist müder und erschöpfter sind als in der Nicht-Schwangeren-Zeit erfüllt ein wichtigen Zweck: Die Müdigkeit führt dazu, dass sich die Frauen ausruhen und schonen und damit sich selbst und das ungeborene Leben in sich schützen.

Zumeist tritt die Müdigkeit besonders stark im ersten Drittel der Schwangerschaft auf. Im zweiten Drittel erleben sich viele Frauen als sehr vital, erst in den letzten Wochen der Schwangerschaft nimmt die Erschöpfung dann wieder zu. Ihr Körper leistet Schwerstarbeit und entsprechend fühlen Sie sich.

Lassen Sie Fünfe auch mal grade sein


Also:
Auch wenn eine Schwangerschaft keine Krankheit ist und schwangere Frauen durchaus das bisherige Leben weiterführen können: Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen und die adäquate Maßnahme bei Müdigkeit und Erschöpfung ist….. Schlafen und Ausruhen.

Nun können Sie natürlich nicht während der Arbeitszeit ständig Nickerchen halten. Auch Frauen, die bereits Kinder haben und diese versorgen müssen, werden sich nicht den ganzen Tag pflegen und verwöhnen können. Versuchen Sie, in dem Ihnen möglichen Rahmen Zeitinseln zu schaffen. Das bedeutet, dass Sie andere Dinge ruhig einmal liegenlassen können. Wie wichtig ist es denn wirklich, dass die Fenster immer picobello geputzt sind. Und müssen Sie wirklich bei jeder anstehenden Party dabei sein? Können Sie nicht "Nein" sagen, wenn Ihr Chef fragt, ob Sie das neue Projekt übernehmen wollen!

Denken Sie an die im Mutterschutzgesetz fest gehaltenen Rechte einer Schwangeren – Sie tun es für sich und Ihr Kind!

Was hilft bei Müdigkeit in der Schwangerschaft?

So oft es geht: Nachgeben und sich ausruhen! Ansonsten tut es gut, wenn Sie sich viel bewegen, möglichst an der frischen Luft. Auch eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung hilft Ihnen, den Körper fit zu halten (s. Ernährung in der Schwangerschaft)

Weitere Tipps im folgenden Video:

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Gratis-Schwangerschaftsmagazin von Baby-Welten.de

Abonniere unser kostenloses Schwangerschafts-Magazin und erfahre darin, was Woche für Woche wichtig ist in deiner Schwangerschaft, was bei deinem Baby passiert, welche Veränderungen bei dir als Mutter geschehen und genieße die jeweils besten Tipps für die momentane Woche.

pfeil runter


Voraussichtlicher Geburtstermin (ungefähr genügt)


Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse (und eventuell das Geburtsdatum) und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)

Der Geburtstermin deines Babys kannst du später jederzeit mit einem Klick anpassen - aber der ungefähre reicht eigentlich aus. Du gehst darüber hinaus keinerlei Verpflichtungen mit dem Abonnement ein. Baby Welten gibt deine E-Mail-Adresse niemals an Dritte weiter!