babyzimmer einrichten wenig platz

Wie Sie das Babyzimmer bei wenig Platz  perfekt und sicher einrichten

Wenn sich der erste Nachwuchs ankündigt, ist die Vorfreude meist groß und findet Ausdruck im Kauf von unzähligen Babyprodukten, Babykleidung und Utensilien für den Nachwuchs. Auch bei der Einrichtung des Zimmers für den Kleinen wird meist viel Kreativität und Investitionsfreude gezeigt, doch ist wirklich alles notwendig, was gekauft wurde? Gerade für die ersten Wochen und Monate im Leben eines Neugeborenen ist der Anspruch an Möbel und Ausstattung noch eher als gering zu betrachten. Dementsprechend wenig Möbel und Utensilien benötigen Sie tatsächlich.

 
 

Inhalt: Babyzimmer einrichten - wenig Platz

Punkt 1

Wichtigstes Möbel ist der Wickeltisch

Viele stellen sich das Babyzimmer sehr kreativ vor, planen pastellige Wände und einen flauschigen Teppich mit einem hochwertigen Gitterbett und zahlreichen Kuscheltieren. Doch das braucht es alles während der ersten Wochen und Monate noch gar nicht.

Das wichtigste Möbelstück – auch wenn Sie ein Babyzimmer mit wenig Platz einrichten – ist der Wickeltisch, der eine adäquate Höhe haben sollte, um bequem davor stehen zu können. Ideal sind hier 80 Zentimeter.

Zudem braucht es natürlich eine saugfähige Auflage, die auch entsprechend weich für Babys Körper ist. In unmittelbarer Nähe zum Wickeltisch sollte ein Heizstrahler platziert sein, immerhin darf sich das Kleine beim Wickeln oder Umkleiden und nach dem Baden nicht verkühlen.

Siehe hierzu den Artikel:

Wickelplatz gestalten - Anleitung zum Einrichten

Der Wickelplatz sollte gut bestückt seinDer Wickelplatz kann ganz unterschiedlich gestaltet sein. Am praktischsten ist es, einen Wickelplatz im Badezimmer einzurichten, immer vorausgesetzt, dass im Bad ausreichend Platz (Baby dreht sich!), Sie im Stehen wickeln können und das Badezimmer geheizt ist. Wenn im Badezimmer keine Stellfläche für eine Wickelkommode verfügbar, kann man alternativ einen Aufsatz für die Badewanne kaufen oder eine aufklappbare Wickelauflage an die Wand schrauben. Sie können ein Baby auch (unbequem) auf dem Boden wickeln. 

Egal ob Mädchen oder Junge: Es spricht auch nichts gegen eine Wickelkommode im Kinderzimmer, Elternschlafzimmer oder jedem anderen beliebigen Raum (steht in der Küche eine Waschmaschine?). Wichtig ist nur eine ausreichende Wärmezufuhr, zum Beispiel per Heizstrahler oder Rotlichtlampe. Alles was Sie zum Wickeln benötigen, sollte in Armreichweite vorhanden sein. Doch nun zur Checkliste.

Wer keine Wickelkommode kaufen möchte, findet mit einer Kommode und einer weichen Wickelauflage das Auslangen. Wie auf https://www.unser-erstes-baby.de/babyzimmer/ zu sehen, ist diese Lösung nicht nur praktisch, da die kleinen Wäschestücke, Ersatzwindeln und Feuchttücher praktisch verstaut werden können. Es ist auch eine günstige Lösung, immerhin ändern sich die Ansprüche des Nachwuchses in Sachen Möblierung sehr rasch. Im Laufe der Zeit sollte natürlich auch noch ein Schrank zur Unterbringung der Kleidung, Accessoires und anderen Utensilien im Babyzimmer vorhanden sein.

Punkt 2

Der optimale Schlafplatz für das Baby

Die Meinungen, ob Babys von Beginn an in ihrem eigenen Zimmer oder im elterlichen Schlafzimmer ihre Nachtruhe haben sollten, gehen auseinander. Klar ist, dass es für die ersten paar Wochen und Monate noch kein eigenes Babybett braucht. Ein Stubenwagen oder eine Wiege mit Rädern ist vollkommen ausreichend. Diese können die Eltern jederzeit in andere Räume mitnehmen und haben so den Nachwuchs immer in ihrer Nähe.

Ein wasserdichter Matratzenschutz ist allerdings wichtig und sollte in mehrfacher Ausfertigung vorhanden sein. Babys benötigen während der ersten Wochen noch keine Decke oder gar einen Polster. Diese bergen die Gefahr, dass sie ersticken können. Am besten ist es, Babys zum Schlafen einen Schlafsack anzuziehen. Dieser hält warm und der Säugling kann sich nicht freistrampeln.

Siehe hierzu den Artikel:

Babybett: Was beachten

babybett kreativ r 564

Babybett - was es beim Kauf oder Selberbau zu beachten gilt

Das Babybett ist die erste Höhle, die das junge Menschenkind nach Mamas gemütlichem Bauch bezieht. Dementsprechend kuschelig und altersangepasst sollte das Bett ausgestaltet werden. Dabei sind aber Sicherheits- und Gesundheitsaspekte zu beachten. Wir listen auf, worauf bei Kauf und Ausgestaltung des kleinen Bettchens zu achten ist.

Ein sehr wichtiges Utensil im Babyzimmer ist der Windeleimer, der einen Deckel haben sollte. Praktischerweise ist dieser in unmittelbarer Nähe zur Wickelkommode platziert. Es gibt spezielle Modelle, die automatisch jede verschmutzte Windel automatisch in Plastik verschließen. Doch das ist eigentlich nicht notwendig und erhöht nur die Müllberge. Ein einfacher Deckel, der ordentlich auf dem Eimer aufliegt, reicht völlig aus.

Punkt 3

Bequemer Stuhl für die Eltern ist ein Must-have im Babyzimmer

Neben den Möbeln, die die optimale Versorgung für den Nachwuchs gewährleisten, macht  auch ein bequemer Stuhl für Mutter und Vater Sinn – auch bei wenig Platz. Denn hier lässt es sich bequem Platz nehmen, um das Baby zu stillen, ihm das Fläschchen zu geben oder ihn vor dem Einschlafen im Arm zu halten. Sehr beliebt sind dafür Schaukelstühle mit hoher Lehne und Armauflagen.

Apropos Entspannung für Eltern - die folgenden Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Punkt 4

Bücher zum Babyzimmer einrichten

Der Beitrag ist eingeordnet unter: