Baby Halten und Hochnehmen

 

Baby HaltenDer Anblick eines Neugeborenen weckt in uns das Bedürfnis, dieses kleine zarte Wesen in den Arm zu nehmen, es zu beschützen. Doch gerade weil es so klein und zart ist, haben viele Menschen Angst, zu grob zu sein und damit das Baby zu verletzen. Gleich vorweg: Auch hier empfehlen wir Ihnen, Vertrauen in die uns angeborenen Fähigkeiten und Instinkte zu haben. Selbst diejenigen, die bisher keinerlei Kontakt zu Säuglingen hatten, würden wahrscheinlich automatisch alles richtig machen.

Es gibt jedoch ein paar Dinge, auf die Sie in den ersten Monaten beim Hochnehmen und Tragen besonders achten müssen.

  1. Vergessen Sie nie, dass Ihr Baby seinen Kopf nicht halten kann - er muss also immer gestützt werden.
  2. Achten Sie darauf, dass Sie die Arme oder Beine nicht einklemmen.
  3. Ein sicherer Halt ist stets wichtig. Auch wenn Ihr Baby noch
    nicht sehr mobil scheint: Seien Sie auf plötzliche Bewegungen gefasst, halten Sie das Kind immer so sicher, dass es auf keinen Fall stürzen kann!
  4. Denken Sie auch an sich! Eine gerade Haltung, sowohl beim Hochnehmen, als auch beim Tragen vom Baby, schützt Ihren Rücken.

Auf den folgenden Seiten haben wir Ihnen anhand von Bildern dargestellt, wie Sie Ihr Baby hochnehmen bzw. tragen sollten. Jedes Kind hat seine Vorlieben und Sie werden schnell merken, welche Trageposition Ihr Baby bevorzugt.

  • Tipp: Verschiedene Möglichkeiten zum Halten beim Stillen erläutern wir im Artikel "Stillpositionen"

Babys lieben den Körperkontakt. Sie lassen sich durch die Körperwärme und durch den vertrauten Geruch der Bezugsperson beruhigen. Das Bedürfnis nach Körpernähe und Geborgenheit sollte insbesondere in den ersten Wochen unbedingt gestillt werden. Dies fällt den meisten Eltern auch nicht schwer, da sie selbst gerne ihr Baby bei sich haben. In der Zeit, in der Ihr Baby wach ist, werden Sie es also sicher sehr häufig im Arm halten.

Noch mehr Geborgenheit empfinden Babys, wenn sie so gehalten werden, dass sie wenig Bewegungsfreiheit haben. Schließlich war es an ihrem vorgeburtlichen "Wohnort", der Gebärmutter, ebenfalls eng. Enge ist für Neugeborene vertrauter, der umschließende Griff deshalb oft angenehmer.

Der Fliegergriff

Beliebtes Halten bei BlähungenKoliken und beim Schreien

Fliegergriff

Beim Fliegergriff legen Sie das Baby mit dem Bauch auf einen Ihrer Unterarme, so dass der Kopf au der Schulter zum Liegen kommt. Mit der anderen Hand stabilisieren Sie die Haltung.

Armhaltung

Armhaltung

Die Armhaltung ist ein sehr bequemer Griff für das Baby, gerne schläft es darin ein. Hierbei lässt sich das Baby auch wunderbar in den Schlaf wiegen. Ausführung: Das Baby in die Armbeuge eines Armes vor der Brust halten.

 
 

Schulterhaltung

Schnulterhaltung

Hierbei fassen Sie mit einem Arm unter den Baby-Po und stabilisieren mit der anderen Hand auf dem Rücken die Haltung.

Brustwiegehaltung

Brustwiegehaltung

Ähnlich wie die Armhaltung, nur das hierbei das Baby zur Mutter gewandt liegt.

Ausprobieren!

Erfahren Sie selbst, welcher Haltegriff Ihrem Baby am liebsten ist. Wechseln Sie auch gerne öfters die Haltung, das kommt Ihrem Rücken und Ihrem Baby zugute. 

Kommentar schreiben (3 Kommentare)

Beim Rückengriff ist das Baby der Mutter zugewandt.Beim Rückengriff ist das Baby ist der Mutter zugewandt. Der Körper und die Beine des Babys liegen nicht vor dem Bauch der Mutter, sondern werden nach hinten weggehalten und durch ein Kissen abgestützt. Der Kopf liegt in der Hand der Mutter, der Körper wird durch den Unterarm gehalten. Die Mutter sitzt mit angewinkelten Beinen da, die Füße stehen z.B. auf einer Fußbank.

Der Rückengriff eignet sich besonders für das Stillen von Zwillingen, da so zwei Kinder gleichzeitig gestillt werden können. Auch bei wunden Brustwarzen oder bei einer Verhärtung im äußeren Bereich der Brust, kann diese Technik Linderung verschaffen. Der Gaumen des Babys verlagert seinen Druckpunkt, wodurch stark beanspruchte Stellen der Brustwarze entlastet werden, das Baby streicht den verhärteten Milchgang aus.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Auf die verschiedenen Haltepositionen beim Füttern des Babys gehen wir im Kapitel zur Beikost ein. Wenn Mama oder Papa den kleinen Esser während des Fütterns im Arm halten will, gelingt dies gut in der im folgenden Video dargestellten Position:

Sie sehen: Das Baby liegt sicher im Arm und der Kopf ist gestützt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Im folgenden Video zeigen wir das korrekte Hochnehmen aus der Rückenlage. Babys sollten zum Schlafen vor allem auf den Rücken bzw. auf die Seite gelegt werden. Solange sie sich nicht drehen können, wird dies die Position sein, aus der Sie Ihr Kind in erster Linie hochnehmen werden. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Ihr Baby anfangs erschrickt, wenn Sie es hochheben; mit der Zeit werden Sie sicherer und Ihr Baby verliert von seiner Schreckhaftigkeit.

Kommentar schreiben (3 Kommentare)

Das Baden ist ein großes Vergnügen für Vater, Mutter und Kind. Doch nur, wenn Baby sich sicher gehalten fühlt und nicht unter Wasser gluckert. Sichere Badehaltungen für ein Neugeborenes sind zum Beispiel:

Das Halten vom Baby beim Baden - Position 2Das Halten beim Baden - erster Position

 

Und wie sieht das ganze in unserem Baden-Video aus?

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
 
 

Teilen macht Freude: