baby tragen vorne tt 564

Wie darf ich das Baby tragen: nach vorne oder nach hinten?

Richtiges Tragen von Babies

Im Internet wird viel darüber diskutiert wie ein Baby in einer Trage oder einem Tuch richtig gehalten werden darf. Sollte es nur mit Blick zum Elternteil gewandt sein, oder darf es auch mit der Blickrichtung nach vorne getragen werden?

Babies nicht nach vorne gewandt tragen

Baby tragen nach vorne? Viele Argumente sprechen gegen die Haltung mit Blick nach vorne und das aus gutem Grund.

  1. Reize mindern
    Das Baby ist einer kompletten Reizüberflutung ausgesetzt, mit der es unter Umständen nicht umgehen kann. Alle Sinne werden stark beansprucht. Ohne die Möglichkeit, sich davon abzuschirmen und zurückzuziehen, bekommt es Angst, wird sehr unruhig, kann nicht schlafen und schreit viel öfter. Besonders in Phasen von Entwicklungsschüben neigen Babys dazu schnell überreizt zu sein.
  2. Sicherheit vermitteln
    Dem Baby fehlt außerdem beim Tragen mit dem Gesicht nach vorne die nötige Geborgenheit der Mutter oder des Vaters, die ihm Sicherheit in der noch fremden Welt geben. Dabei reicht es nicht aus, dass sie Jemanden im Rücken spüren.
  3. Schutzraum bieten
    Babys wollen sich festhalten, wenn sie Angst bekommen vor lauten Geräuschen und hellen Lichtern. Sie wollen den Blickkontakt zu Vater und Mutter suchen bei Unsicherheit. Das können sie nur schwer, wenn Sie mit dem Gesicht nach vorne getragen werden.
  4. Wachstum unterstützen
    Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Körperhaltung, die das Baby bei der umgedrehten Tragehaltung einnimmt. Es hängt viel mehr in der Trage oder dem Tuch, anstatt dass es beim Tragen unterstützt wird. Die Bein- und Rückenhaltung sind eher gerade, was unüblich für ein Säugling oder Kleinkind ist. Die Hüft- und Beckenknochen sind noch nicht richtig fest und zusammengewachsen.
  5. Probleme vermeiden
    Durch die hängende Körperhaltung kann es daher zu Wachstumsschwierigkeiten und Displasien, also Gelenksfehlstellungen, kommen.

Es ist gut, wenn Eltern ihren Babies viel von der Welt zeigen wollen, doch sollten sie dies in Maßen tun und ohne die Gesundheit des Kindes zu gefährden.

mama hebt baby kopf tt 564

So wird es richtig gemacht

Die beste Methode ein Baby zu tragen ist mit der Blickrichtung zum Träger. Das Baby hat viel besseren und intensiveren Körperkontakt zu Mutter oder Vater und fühlt sich gleich sicherer und geborgener, wenn es so gehalten und getragen wird.

Es kann zu jeder Zeit mit allen Sinnen auf den Träger reagieren. Wäre es nach vorne gerichtet, wäre dies nicht möglich. In dieser Haltung ist es auch leichter das Baby von der Welt abzuschirmen.

Natürlich möchte es die Welt entdecken, muss dabei aber nicht permanent den lauten Geräuschen auf der Straße, einem Spielplatz oder eines Kaufhauses ausgesetzt sein. Es benötigt ebenso viel Ruhe, um die Eindrücke verarbeiten zu können. Diese Möglichkeit hat das Baby nur, wenn es mit dem Gesicht zum Elternteil getragen wird.

Hinzu kommt die für das Baby richtige Körperhaltung, die mit dieser Trageweise erzielt wird. Das Baby hat einen leicht gekrümmten Rücken und die Beine sind angewinkelt, dabei sind die Knie hoch angelegt und die Beine in angehockter Position. Auf diese Weise wird das Gewicht gleichmäßig verteilt, ohne bestimmte Körperpartien zu überlasten und das Baby kann sich gesund entwickeln.

Diese Haltung von Babies zieht sich bereits durch eine lange Evolutionskette und ist daher das natürlichste für das Kind.

augen baby sw 564

Darf ich mein Baby überhaupt nicht mit dem Gesicht nach vorne tragen?

Die ganzen angesprochenen Kritikpunkte bedeuten nicht, dass ein Baby niemals nach vorne getragen werden darf. Hier kommt es viel mehr darauf an, in welcher Umgebung das Baby mit Blick nach vorne getragen wird und für welche Dauer es gemacht wird.

In der hektischen Stadt oder einer belebten Umgebung sollte ein Baby generell nicht mit Blick nach vorne getragen werden. Ein Ort, der entweder ruhig oder am besten schon bekannt ist, eignet sich deutlich besser dafür.

Sollte diese Trageweise nur für kurze Zeitabstände genutzt werden, besteht keine Sorge, dass das Baby körperliche Probleme bekommt.

Fachhändler arbeiten ebenfalls daran die Tragen so herzustellen, dass das Baby beim Tragen nach vorne eine korrekte Körperhaltung einnimmt. Ärzte wurden hierbei zu Rate gezogen, die dies für positiv befunden haben.

Letztendlich ist es die Entscheidung der Eltern, wie sie ihr Baby tragen möchten, ob mit dem Gesicht zum Körper, oder nach vorne gerichtet. Neben all den praktischen Vorteilen von Babytragen, liegt es dabei der Verantwortung der Eltern auf das Baby aufzupassen, dass es eine richtige Körperhaltung einnimmt und sich wohl fühlt.

Außerdem müssen sie dabei aufmerksam sein, wie sich das Baby in der Babytrage verhält und es vor Reizüberflutung schützen.

Dennoch sollte bedacht werden, dass das Tragen nach vorne für Babies keine optimale Weise ist und diese, wenn Mutter oder Vater sie denn anwenden möchten, dies nur in einem kurzen Rahmengeschehen sollte.

Fazit

Baby tragen nach vorne? Dem Baby wird ein größerer Gefallen getan, wenn es auf ganz natürliche Art, dem Bauch zugewendet, getragen wird.

Siehe auch

Baby Haltegriffe und Haltepositionen

Babys lieben den Körperkontakt. Sie lassen sich durch die Körperwärme und durch den vertrauten Geruch der Bezugsperson beruhigen. Das Bedürfnis nach Körpernähe und Geborgenheit sollte insbesondere in den ersten Wochen unbedingt gestillt werden. Dies fällt den meisten Eltern auch nicht schwer, da sie selbst gerne ihr Baby bei sich haben. In der Zeit, in der Ihr Baby wach ist, werden Sie es also sicher sehr häufig im Arm halten.

Noch mehr Geborgenheit empfinden Babys, wenn sie so gehalten werden, dass sie wenig Bewegungsfreiheit haben. Schließlich war es an ihrem vorgeburtlichen "Wohnort", der Gebärmutter, ebenfalls eng. Enge ist für Neugeborene vertrauter, der umschließende Griff deshalb oft angenehmer.

Der Fliegergriff

Beliebtes Halten bei BlähungenKoliken und beim Schreien

Fliegergriff

Beim Fliegergriff legen Sie das Baby mit dem Bauch auf einen Ihrer Unterarme, so dass der Kopf au der Schulter zum Liegen kommt. Mit der anderen Hand stabilisieren Sie die Haltung.

Armhaltung

Armhaltung

Die Armhaltung ist ein sehr bequemer Griff für das Baby, gerne schläft es darin ein. Hierbei lässt sich das Baby auch wunderbar in den Schlaf wiegen. Ausführung: Das Baby in die Armbeuge eines Armes vor der Brust halten.

Schulterhaltung

Schnulterhaltung

Hierbei fassen Sie mit einem Arm unter den Baby-Po und stabilisieren mit der anderen Hand auf dem Rücken die Haltung.

Brustwiegehaltung

Brustwiegehaltung

Ähnlich wie die Armhaltung, nur das hierbei das Baby zur Mutter gewandt liegt.

Ausprobieren!

Erfahren Sie selbst, welcher Haltegriff Ihrem Baby am liebsten ist. Wechseln Sie auch gerne öfters die Haltung, das kommt Ihrem Rücken und Ihrem Baby zugute. 

Das Halten vom Baby beim Füttern

Auf die verschiedenen Haltepositionen beim Füttern des Babys gehen wir im Kapitel zur Beikost ein. Wenn Mama oder Papa den kleinen Esser während des Fütterns im Arm halten will, gelingt dies gut in der im folgenden Video dargestellten Position:

Sie sehen: Das Baby liegt sicher im Arm und der Kopf ist gestützt.

Baby Tragehilfe - Tragetuch, Tragesack oder Tragegestell

Tragehilfen sind super praktischEine gute Alternative oder Ergänzung zum Kinderwagen ist es, das Baby in einem Tragesystem zu tragen. Erwiesenermaßen sind oft getragene Babys zufriedener als Kinder, die immer nur 'abgelegt' werden. Die Körpernähe und die vertrauten Geräusche wirken beruhigend auf ein Baby, das schließlich 9 Monate eng mit der Mutter verbunden war. Gerade bei den so genannten Schreibabys kann das Tragen am Körper Wunder wirken. Wenn es nach dem Baby geht, würde es niemals abgelegt werden!

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: