Schlafen ist die Hauptbeschäftigung für ein BabyHier geht es um

Es gibt von Seiten der Wissenschaft ganz klare Empfehlungen, wie die optimale Schlafumgebung auszusehen hat: Ein Kind sollte im ersten Lebensjahr:

  1. im elterlichen Schlafzimmer, nicht aber im elterlichen Bett
    schlafen
  2. bei einer Zimmertemperatur von 16-18°C schlafen
  3. im Bett ohne Kopfkissen, Federbett und ohne Lammfell
    liegen
  4. in Rückenlage schlafen

Weiterhin gibt es natürlich Empfehlungen bezüglich der Sicherheit. So sollten sich auf keinen Fall irgendwelche Bänder oder Schnüre in Reichweite des Kindes befinden und das Gitterbett sichere Gitterabstände aufweisen (achten Sie auf Prüfsiegel).

Ganz wichtig ist, dass Sie im Schlafzimmer des Babys nicht rauchen, denn das erhöht die Gefahr des plötzlichen Kindstodes und schädigt außerdem die Gesundheit Ihres Babys.

Viele Mütter nehmen Ihr Baby nachts zum Stillen mit ins eigene Bett. Dies ist für die Mutter eine große Erleichterung und trotz der allgemeinen Empfehlungen akzeptabel. Wenn es nachts besonders kalt wird, greifen viele Eltern doch zum Lammfell oder Federbett. Man sollte dabei aber unbedingt darauf achten, dass es nicht zu einer Überwärmung kommt, da dies zu einem erhöhten Risiko des plötzlichen Kindstodes führt. Wenn Sie unbedingt ein Federbett verwenden möchten, müssen Sie das Baby am Fußende platzieren, damit es nicht nach unten unter die Decke rutschen kann.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: