Kinderwagen Kauf - darauf achtenWerdende Eltern haben jede Menge zu tun, um die Vorbereitungen für den Neuankömmling zu treffen. Auch wenn sich viele der Eltern schon im Vorfeld versprechen nur das Nötigste zu kaufen, endet dies doch meist so, dass bereits alles vorhanden ist, nur die kleine Prinzessin oder der kleine Prinz lassen noch ein paar Monate auf sich warten. Jedoch ist es immer besser, bereits vor der Geburt, wenn die Schwangerschaft noch nicht in den letzten Zügen ist, alle Vorbereitungen zu treffen. Dazu gehört auch der Kauf eines Kinderwagens, der gut durchdacht werden will, bevor man viel Geld für einen Traumkinderwagen ausgibt, der sich dann im Endeffekt als der Falsche herausstellt ...

Peter Düfner vom Fachportal  kinderwagentest24 .de hat uns die wichtigsten Fakten zusammengestellt.

Was ist wichtig beim Kinderwagenkauf?

Planen Sie für den Kinderwagenkauf genug Zeit ein und setzen Sie sich nicht unter Druck. Denn die Vielzahl der Modelle ist sehr groß und die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Daher heißt es noch lange nicht, dass das Modell, welches Ihnen gefällt, auch Ihrem Partner zusagt. Planen Sie aus diesem Grund auch lieber mehr Zeit ein. So können Sie eventuell nochmals in einen weiteren Babyshop, um sich diese Auswahl anzuschauen und den passenden Kinderwagen finden zu können.

Der zweite Punkt, den alle werdenden Eltern beachten müssen, ist ganz klar das Auto! Viel zu oft ist es schon vorgekommen, dass der Kinderwagen, egal wie man auch schiebt und drückt, einfach nicht in das Auto passt, weil der Kinderwagen viel zu groß ist oder oder das Auto zu klein. Daher ist es sinnvoll den Kinderwagen in einem Geschäft vor Ort zu kaufen. Denn hier können die werdenden Eltern ausprobieren, ob der Kinderwagen in den Kofferraum passt und wie viel Platz noch zur Verfügung steht, um weiteres Gepäck zu verstauen. Besitzen die Eltern zwei Autos, sollte diese Probe bei beiden durchgeführt werden. Denn es nutzt nichts, wenn der Ehemann mit dem Auto, in dem der Kinderwagen hineinpasst, den ganzen Tag unterwegs ist.

Bequem sollte er auch sein, der Kinderwagen ...Wenn aus dem Mädchen ein Junge wird

Weiterhin sollte auch bedacht werden, dass es noch immer nicht zu 100 Prozent möglich ist, das Geschlecht vorauszusagen. Aus diesem Grund sollte der Wagen nicht unbedingt rosa oder hellblau sein, wenn er vor der Geburt gekauft wird. Denn dann kann es schnell möglich sein, dass definitiv die falsche Farbe gewählt wurde und der Kinderwagen nicht mehr umgetauscht werden kann.

Welche Wege bevorzugen Sie?

Auch dies sollte beim Kauf eines Kinderwagens beachtet werden. Denn sind Sie viel auf Waldwegen und in unwegsamem Gelände unterwegs ist ein schicker Kinderwagen mit kleinen Rädchen eher kontraproduktiv. Doch vielleicht möchten Sie mit Ihrem Nachwuchs auch joggen und benötigen daher einen speziellen Sportkinderwagen. Diese Fragen sollten Sie sich auf jeden Fall vor dem Kinderwagenkauf stellen, damit Sie auch garantiert das richtige Modell finden.

Jedes Gramm zählt

Denn wenn Sie den Kinderwagen oft ins Auto oder gar die Treppenstufen zu Ihrer Wohnung hochwuchten müssen, entscheiden Sie sich besser für ein Leichtgewicht! Hier gibt es die unterschiedlichsten Modelle, die mit Alu-Gestänge versehen sind, und daher besonders leicht zu tragen und handhaben sind.

Kombikinderwagen oder doch lieber Modul-Ausführung?

Auch hierüber sollten sich die werdenden Eltern schon vorab im Klaren sein. Wenn bereits ein Auto-Kindersitz vorhanden ist, muss darauf geachtet werden, dass dieser auch mit dem Kinderwagenmodul kompatibel ist. Hier können Sie sich bereits im Vorfeld im Internet informieren, welche Modelle zusammenpassen und welche Module auf welchen Basis-Kinderwagen passen.

Doch auch ein Kombikinderwagen ist nicht zu verachten. Dieser bietet neben dem Wagenaufsatz für das Baby auch einen Buggyaufsatz und so kann der Kinderwagen lange Zeit genutzt werden und muss keinem Buggy weichen. Dies hat vor allem auch den Vorteil, dass Ihr Kind sein vertrautes „zweites Heim“ bis zum Kindergartenalter nicht wechseln muss. Denn gerade zu Beginn des Kleinkindalters ist es oft schwierig vertraute Dinge für das Kind zu entfernen. Meist bedeutet dies für die Kleinen ein Verlust von geliebten Dingen.

Bewertungen und Empfehlungen

Im Internet findet man praktisch für jeden Kinderwagen gute oder schlechte Bewertungen. Oftmals ist es aber ratsam, dass Sie sich bei Freunden und Bekannten nach den Vorzügen oder auch Nachteilen eines Kinderwagens informieren. Diese sind in der Regel meist aussagekräftiger als eine anonyme Bewertung. Denn bekanntlich sind die Geschmäcker verschieden und eine schlechte Beurteilung, die ein unzufriedener Kunde geschrieben hat, ist für Sie vielleicht gar nicht so schlimm und Sie sehen das eher als Vorteil an. Daher fragen Sie Freunde und Bekannte nach deren Erfahrungen, die meist auch wissen, was Sie selbst bevorzugen und was Ihnen wichtig ist.

Auch Stiftung Warentest hat sich des Themas angenommen:

Weitere Informationen

Der Beitrag ist eingeordnet unter: