Schwangerschaftszeichen

Bin ich schwanger oder nicht? So bemerken Sie die frühen Anzeichen.
Sie wünschen sich sehr, endlich schwanger zu sein? Sie haben große Angst davor, schwanger sein zu können? In beiden Fällen werden Sie dazu neigen, ihren Körper sehr genau zu beobachten und körperliche Anzeichen voreilig zu deuten.

Selbst falls Sie selbst noch nie schwanger waren, werden Sie schon häufiger von "typischen" Schwangerschaftsanzeichen gehört haben. Es gibt tatsächlich zahlreiche  Veränderungen, die Hinweis auf eine Schwangerschaft sein können. Lesen Sie hier unsere Top-10-Checkliste.
 

Wir möchten Ihnen hier die wichtigsten typischen Anzeichen für eine Schwangerschaft auflisten. Beachten Sie dabei jedoch, dass es sich dabei um mögliche Hinweise und nicht um Beweise für eine Schwangerschaft handelt.

Die einzig als sicher gewerteten Nachweise einer Schwangerschaft sind: Positiver Schwangerschaftstest (s. Schwangerschaftstest ), der Nachweis einer Fruchtanlage oder von kindlichen Herztönen per Ultraschall (s. Vorsorgeuntersuchungen ).

Checkliste Top-10 der frühen Schwangerschaftsanzeichen

1.Übelkeit
Übelkeit kann bereits einige Tage nach der Befruchtung auftreten. Auch wenn immer von der so genannten "Morgenübelkeit" die Rede ist: Die Übelkeit kann zu jeder Tageszeit auftreten. Viele Frauen leiden darunter, es gibt jedoch auch einige, die davon nicht behelligt sind. Alles weitere dazu s. unter "Übelkeit in der Schwangerschaft"

2.Veränderung der Brüste
In der Schwangerschaft sind die Brüste häufig druckempfindlich und geschwollen, so wie bei manchen Frauen in der prämenstruellen Phase. Verbunden mit dieser Volumenzunahme ist ein Spannungsgefühl in den Brüsten. Weiterhin kann es vorkommen, dass der Brustwarzenhof dunkler wird.

3.Appetitveränderungen
Es kann zu einer Appetitzunahme (Heißhunger) kommen, der besondere Nahrungsmittel betrifft (das muss aber nicht die typische Gewürzgurke sein, auch süße Speisen können bevorzugt werden. Gegen andere Speisen wiederum kann eine regelrechte Abneigung entwickelt werden.

4.Ziehen im Unterleib
Bereits sehr früh in der Schwangerschaft kann es zu einem Ziehen im Unterleib kommen, der dem des typischen Regelschmerzes ähnelt. Manchmal ist der Schmerz in der Leistengegend lokalisiert, was dadurch bedingt ist, dass die Mutterbänder (das sind die Bänder, die die Gebärmutter halten) unter Spannung sind.

5.Stimmungsschwankungen
Starke Stimmungsschwankungen kennen einige Frauen während der Tage vor dem Eintritt der Periode (der so genannten prämenstruellen Phase, kurz PMS). Auch in der Schwangerschaft kann es, bedingt durch Hormonschwankungen, bereits früh zu dem bekannten Wechsel von "Himmelhochjauchzend- Zu Tode betrübt" kommen.

6.Erhöhte Basaltemperatur
Die Körpertemperatur einer Frau ändert sich abhängig vom hormonellen Zyklus. Bei der so genannten Basaltemperaturmethode wird die Körpertemperatur der Frau morgens gemessen. Typisch ist, dass ca. 2 Tage nach dem Eisprung die Körpertemperatur leicht ansteigt (um 0,2-0,5 Grad) und über 13-14 Tage erhöht bleibt. Kommt es dann nicht (mit Eintritt der Regel) zu einem Abfall der Körpertemperatur, ist dies als Hinweis auf eine Schwangerschaft zu verstehen. Dieses Anzeichen ist als relativ sicher zu werten, wenn die Frau über einen längeren Zeitraum die Basaltemperatur gemessen hat und der Rhythmus nicht durch äußere Faktoren (wie z.B. Erkrankung) durcheinander gebracht ist.

7.Häufiger Harndrang

Bereits sehr früh in der Schwangerschaft kann es zu einer Zunahme des Harndrangs kommen. Dieser ist anfänglich auf den Anstieg des Schwangerschaftshormons HCG zurückzuführen. In den späteren Schwangerschaftsmonaten drückt dann die Gebärmutter auf die Blase und führt dazu, dass die Nächte bereits vor dem Baby unruhig werden können.

8.Schmierblutung/Einnistungsblutung
Manchmal kommt es zum Zeitpunkt der Einnistung der befruchteten Eizelle zu einer so genannten Einnistungsblutung. Diese tritt ca. 8 Tage nach der Befruchtung auf. Später dann, etwa 14 Tage nach der Befruchtung, tritt bei einigen Frauen ein dunkler Ausfluss auf, der entsteht, wenn sich der Embryo in der Gebärmutterschleimhaut "verhakt".

9.Müdigkeit
Müdigkeit tritt sehr häufig in Schwangerschaften auf. Dies ist u.a. auf den Anstieg des Hormons Progesteron zurückzuführen. Obwohl sich die meisten Frauen während ihrer Schwangerschaft als müder und erschöpfter beschreiben, ist Müdigkeit ein sehr unsicheres Anzeichen. Schließlich gibt es etliche andere Gründe, warum sich jemand müde fühlt…

10.Ausbleiben der Periode

Das Ausbleiben der Periode ist als eines der relativ sicheren Schwangerschaftsanzeichen zu werten, wenn Sie ansonsten immer einen regelmäßigen Zyklus haben. Es gibt jedoch auch andere Gründe für ein verzögertes Eintreten der Periode wie z.B. eine Zeitumstellung nach einer Reise, Stress, Hormonstörungen und Erkrankungen. Bleibt Ihre Periode aus und es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass sie schwanger sein könnten, sollten Sie einen Schwangerschaftstest durchführen.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Gratis-Schwangerschaftsmagazin von Baby-Welten.de

Abonniere unser kostenloses Schwangerschafts-Magazin und erfahre darin, was Woche für Woche wichtig ist in deiner Schwangerschaft, was bei deinem Baby passiert, welche Veränderungen bei dir als Mutter geschehen und genieße die jeweils besten Tipps für die momentane Woche.

pfeil runter


Voraussichtlicher Geburtstermin (ungefähr genügt)


Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse (und eventuell das Geburtsdatum) und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)

Der Geburtstermin deines Babys kannst du später jederzeit mit einem Klick anpassen - aber der ungefähre reicht eigentlich aus. Du gehst darüber hinaus keinerlei Verpflichtungen mit dem Abonnement ein. Baby Welten gibt deine E-Mail-Adresse niemals an Dritte weiter!