Schwanger mit 40 - Deutschland hat es gutViele Frauen verschieben heute die Geburt ihres ersten Kindes immer weiter nach hinten, um zunächst einmal im Beruf einen festen Stand einzunehmen und die jungen Lebensjahre zu genießen. Doch irgendwann tickt die biologische Uhr unüberhörbar und Frau muss sich entscheiden, ob sie in diesem Leben noch ein Kind gebären möchte oder nicht. Die Chancen schwanger zu werden sinken ab 40 deutlich, ab 45 ist es kaum mehr möglich, auf natürlichem Wege schwanger zu werden.  Doch es gibt viele Aspekte bei einer späten Schwangerschaft – schauen wir uns diese einmal im Detail an.

Schwanger werden mit 40 – es wird schwieriger

Sicher, es gibt viele Beispiele für späte uns sehr späte Schwangerschaften: Carla Bruni war 43, Ute Lemper schon 48 und Rockröhre Gianna Nannini sogar 54! Viele Frauen bekommen ihr 2. Kind erst ab Vierzig. Doch es beißt die Maus keinen Faden ab: Es ist deutlich schwieriger, im vierten Lebensjahrzehnt schwanger zu werden, sogar mit 38 wird Frau noch deutlich leichter schwanger. Die Gründe für Unfruchtbarkeit sind immer vielfältig, bei Frau und Mann, aber ab 40 zieht sich der weibliche Körper immer weiter von der Bereitschaft, schwanger zu werden, zurück.  Schon 15 Jahre vor Erreichen der Wechseljahre beginnt der Körper, die Zahl der gebildeten Eizellen zu verringern.

Mit 40 haben Sie immer noch eine 40-50 prozentige Chance, innerhalb eines Jahres schwanger zu werden, mit 43 sollen diese schon nur noch 1-2 Prozent betragen. Zum Vergleich: Bei einer 35-jährigen geht man von einer 75-prozentigen Chance der Schwangerschaft innerhalb eines Jahres des Sexes ohne Verhütung aus. Die größten Chancen einer Schwangerschaft hat der weibliche Körper laut Ulmer Reproduktionsmediziner Friedrich Gagsteiger mit bis zu 25 Jahren.

Video: Wie kann ich Chance, schwanger zu werden, erhöhen?

Video: Tipps und Hinweise, wenn es nicht gleich mit dem Kinderwunsch klappt

Schwanger mit 40 – Risiken und Vorteile für die Kinder

Es bleibt also gut möglich, mit 40 und darüber schwanger zu werden, auch unter Zuhilfenahme fördernder Methoden. Wenn es dann doch mit der späten Schwangerschaft klappt, steigen die Risiken für das ungeborene Kind. Unter anderem durch chromosomale Defekte der mütterlichen Eizellen. Konkret häuft sich das Risiko für:

  • Fehlgeburten, Totgeburten und Frühgeburten
  • Bluthochdruck und Diabetes bei der Mutter und dem Kind
  • Geringeres Geburtsgewicht des Kindes
  • Behinderungen  und Missbildungen beim Säugling

Man spricht nicht umsonst von einer Risikoschwangerschaft. Aber lassen Sie sich von den statistischen Risikoerhöhungen nicht zu sehr verängstigen. Viele Frauen bringen auch ab 40 gesunde Kinder zur Welt. Das absolute Risiko von Schwangerschaftskomplikationen ist nach wie vor gering, vor allem in Deutschland mit seiner sehr guten ärztlichen Schwangerschaftsversorgung.

Und es gibt natürlich auch die guten Seiten älterer Eltern: Statistisch hat sich herausgestellt, dass ältere Mütter

  • gebildeter sind,
  • klügere Entscheidungen in der Kindererziehung treffen,
  • ihre Kinder eher stillen und
  • sich selbst gesünder ernähren.

Mit 40 haben Mama und Papa schon viel erlebt und verfügen entsprechend über eine größere Portion Lebenserfahrung, welche dem Kind zugute kommen kann.

Mehr Vorteile oder größere Nachteile einer späten Schwangerschaft für die Mütter?

Wenn man in jungen Jahren ein Kind bekommt, ist man körperlich fitter und der eigene Körper stärkt die Belastungen aus Schwangerschaft und Stillzeit leichter weg. Von der Natur aus ist eine Schwangerschaft eher in jüngeren Jahren vorgesehen. Die nächtlichen Schlafunterbrechungen können dann leichter ertragen werden. Außerdem ist man für die heranwachsenden Kinder auch „geistig jünger“, versteht diese eventuell besser, da die Sorgen und Nöte der Pubertät und des Erwachsenwerdens noch näher dran sind.

Auf der anderen Seite freuen sich ältere Mütter darüber, beruflich bereits eine solide Position erreicht zu haben, der Wiedereinstieg vertraglich gesichert ist. Es fällt ihnen leichter, eine Teilzeitstelle zu erhalten und sie fühlen sich auch selbst dem Unternehmen mehr verbunden, haben dort vielleicht schon eine kleine Ersatzfamilie gefunden.

Mama mit 40 - ältere Eltern haben auch Vorteile:

Ältere Mütter sind in der Regel geduldiger, müssen nichts mehr beweisen und haben weniger das Gefühl, durch die eingeschränkten Selbstverwirklichungsmöglichkeiten der Kindererziehungszeit etwas zu verpassen. Manches Problem, das in jungen Jahren noch Angstschweiß hervorrief, wird mittlerweile gelassener angegangen. Getreu dem Motto „das Leben geht weiter“.

Monetär steht man im vierten Lebensjahrzehnt ebenfalls in aller Regel besser dar. Aber hier gibt es eine zweite Seite. Durch die späte Schwangerschaft sind Sie länger verpflichtet, Kindern Unterhalt zu zahlen und müssen deswegen eventuell länger arbeiten.

Videobeiträge zum Theme "Späte Schwangerschaft"

Das Thema "Schwangerschaft mit 40" bei Urbia-TV:

Symposium im Video: Wenn Kinder - wann Kinder? Verschiedene Experten kommen zu Wort.

 

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Gratis-Schwangerschaftsmagazin von Baby-Welten.de

Abonniere unser kostenloses Schwangerschafts-Magazin und erfahre darin, was Woche für Woche wichtig ist in deiner Schwangerschaft, was bei deinem Baby passiert, welche Veränderungen bei dir als Mutter geschehen und genieße die jeweils besten Tipps für die momentane Woche.

pfeil runter


Voraussichtlicher Geburtstermin (ungefähr genügt)

Der Geburtstermin deines Babys kannst du später jederzeit mit einem Klick anpassen - aber der ungefähre reicht eigentlich aus. Du gehst darüber hinaus keinerlei Verpflichtungen mit dem Abonnement ein. In jedem Newsletter findest du unten einen Link, mit dem du dein Abonnenment mit nur einem Klick abbestellen kannst - so du es denn wünscht.
Baby Welten gibt deine E-Mail-Adresse niemals an Dritte weiter!