MumpsAls Mumps oder Ziegenpeter bezeichnet man eine Erkrankung der Ohrspeicheldrüsen, die durch einen Virus aus der Gruppe der Paramyxoviren hervorgerufen wird. Eine unkomplizierte Mumpserkrankung geht mit Fieber, Kopfschmerzen, geschwollenen Speicheldrüsen (dicke Backe) und Bauchschmerzen einher. Bei Mitentzündung des Hörnerven kann es zu Schwerhörigkeit oder Taubheit kommen. Relativ häufig sind Hirnhautentzündungen, die jedoch zumeist problemlos ausheilen. In wenigen Fällen kann es zu einer gefährlichen Hirnentzündung kommen. Eine Mumpserkrankung, die erst nach der Pubertät auftritt, kann zu einer Entzündung des Hodens bzw. der Eierstöcke und im schlimmsten Fall dadurch zu einer Unfruchtbarkeit führen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter: