Die Zubereitung von Säuglingsnahrung wird sehr genau auf den jeweiligen Packungen beschrieben. Den Packungen beigefügt ist ein spezieller Messlöffel, auf den sich die Mengenangaben beziehen.

Ein paar wichtige Regeln sollten Sie immer beachten, wenn Sie Milchflaschen für Ihr Baby vorbereiten. Doch zur Einführung können wir uns das folgende Video anschauen:

Video: Zubereitung von Milchnahrung

Hier folgt ein privates, aber gutes Video über die Zubereitung von Milchnahrung

Checkliste zur Zubereitung der Milchnahrung

  • Verwenden Sie abgekochtes Leitungswasser oder Mineralwasser, das für
    Säuglingsernährung geeignet ist (achten Sie auf die entsprechenden Hinweise auf dem Etikett). In nicht abgekochtem Wasser können sich Bakterien befinden, ungeeignetes Mineralwasser kann z.B. zu viel Natrium enthalten. Tipp: Kochen Sie einmal täglich die im Laufe des Tages benötigte Menge Wasser ab und bewahren Sie diese in einem sauberen Behälter auf.
  • Fragen Sie in Ihrem örtlichen Wasserversorgungsunternehmen nach, ob Ihr Trinkwasser zuhause analysiert werden kann. Dieser Service wird in der Regel für Schwangere oder Frauen mit einem Säugling angeboten. Falls der Nitratwert zu hoch ist, sollten Sie das
    Trinkwasser nicht verwenden!
  • Bereiten Sie das Fläschchen frisch zu und verfüttern Sie es sofort. Die fertig angerührte Milch sollte nicht länger als eine Stunde aufbewahrt werden.
  • Verwenden Sie kein zu heißes oder zu kaltes Wasser zum Anrühren. 50° heißes Wasser dampft nicht mehr und lässt sich in der Flasche gut halten, ohne dass man sich die Finger verbrüht. Achtung: Zu heißes Wasser bewirkt, dass Eiweiße und auch Vitamine in der Milch zerstört werden!
  • Lassen Sie das Milchpulver in der Innenverpackung und verschließen Sie diese (z.B. mit einer Wäscheklammer).
  • Verwenden Sie immer nur den zu dem Produkt gehörigen Messlöffel, da diese unterschiedliche Mengen fassen.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: