nie mehr muede 564

Als junge Mutter lebt man nicht gerade im Schlaf-Paradies. Nächtliche Baby-Unterbrechungen, ungünstige Essgewohnheiten und Nachgeburtsumstellungen des Körpers reduzieren das Erholungsniveau der Schlafzeiten. Mit den folgenden elf Tipps heben junge Mütter ihre Schlafqualität wieder an.

 

1

Kühl schläft besser

Laut Studien ist eine Raumtemperatur von 18 Grad Celsius ideal für den erholsamen Schlaf. Wärme ist vielleicht am Abend gemütlicher, geht in der Nacht aber auf Kosten der Erholung.

Wenn Sie beim Einschlafen in einem 18 Grad warmen (kalten) Raum vor Bibbern nicht in den Schlaf finden, nehmen Sie sich eine Wärmflasche oder ein Körnerkissen mit ins Bett.

 
 

2

Nachts nicht auf die Uhr schauen

Dieser Tipp ist nicht ganz eindeutig. In der Regel führt der Blick zum Wecker nach einem nächtlichen Aufwachen zu vermehrter Aktivität des Geistes. Nicht selten beginnen wir, über den morgigen Tag nachzudenken. Darum: Besser kein Blick zur Uhr!

Wenn wir aber aufwachen und uns unsicher sind, ob wir nicht ohnehin in nächster Zeit aufstehen müssen, sollten wir die Uhrzeit kontrollieren. Ansonsten verhindert der Gedanke "lohnt ohnehin nicht mehr" ein erneutes Einschlafen.

 

bett computer kaffee stopp 564Frühstück im Bett? Besser nicht ...

 

3

Mach das Bett vornehmlich zum Schlafort

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Wenn wir eine bestimmte Tätigkeit jedes Mal an einem bestimmten Ort ausführen, gewöhnt sich unser Unterbewusstsein an diesen Ort und leitet schon beim Aufsuchen dieses Ortes alle notwendigen Maßnahmen für die gewohnte Tätigkeit ein. Diese Automatismen reichen vom Ausschütten von Speichel bis zum Einleiten des Schlafes.

Wenn du zuviel im Bett surfst oder Fernsehen schaust, verhinderst du diese schlaffördernden Abläufe im Körper. Gelegentliches Kuscheln im Bett mit den Kindern muss natürlich erlaubt bleiben :-)

4

(Nach-)Mittagsschläfchen konsequent begrenzen

Ein Schläfchen am späten Nachmittag lässt uns abends schlechter in den Schlaf finden. Wenn die Nachmittagsmüdigkeit kommt, sollte man diesen lieber mit einem Spaziergang im Freien vertreiben. Aber auch ein Mittagsschläfchen sollte nicht länger als 20 Minuten andauern.

5

Gönnen Sie sich eine gute Matratze

Eine qualitativ hochwertige Matratze fördert das Einschlafen (übrigens auch beim Baby), erhöht die Schlafqualität und verhindert Rückenschmerzen. Grund genug, sich die Tipps zum Kaufen einer Matratze anzuschauen. Viele Matratzen und Lattenrostkombinationen gibt es in drei unterschiedlichen Serien, um sich den jeweiligen Bedingungen anzupassen.  Schauen Sie auch auf test.de/Matratzen nach aktuellen Testberichten von Matratzen.

 

bett dunkel 564Machen Sie es sich richtig schön dunkel

6

Im Dunkeln schlafen

Abends sollten wir uns möglichst schon in abgedunkelten Räumen aufhalten. Im Schlafzimmer sollte es dann richtig dunkel sein, auch Sternenlicht sollte draußen bleiben. So fährt unser Körper richtig runter. Am Morgen gilt dann das umgekehrte: Gardine auf und erst einmal eine volle Lichtdusche nehmen.

7

Smartphone im Bett meiden

Kurz vorm Schlafen nochmal schnell Whatsapp checken? Keine gute Idee im Sinne des Schlafes. Zum einen sind die Smarphonebildschirme meist sehr hell, zum anderen könnte im letzten Chat ein Thema angeschnitten werden, was uns nicht in den Schlaf finden lässt. Eine Studie hat gezeigt, dass abendliche Nutzung des Smartphones die Konzentration eines Schlafhormons senkt.

 

baby bett fuesse l0 564Kuscheln am Abend o.k, aber nicht mehr toben

8

Keine Hektik am Abend

Stressige, aufregende oder hektische Aktivitäten in den Abendstunden führen zu Problemen beim Einschlafen. Ein ruhiges Buch bei einer Tasse Tee lässt die Körpersysteme runterfahren und bereitet ideal auf das Nachtschlümmerchen vor.

9

Spätes Essen meiden

Essen nach 18 Uhr sollte nicht nur aus Schlafgesichtspunkten tabu sein. Merke: Ein leerer Magen schläft schneller ein und der Schlaf ist auch erholsamer.

10

Duschen Sie Abends warm

Wenn Sie aus der warmen Dusche oder Badewanne in das 18 Grad kühle Bett (mit Wärmflasche, wenn gewünscht) gleiten, fährt Ihr Körper automatisch runter. Das fördert das Einschlafen.

11

Den Tag routiniert ausklingen lassen

Kommen wir nochmal zu den Automatismen zurück. Wenn Sie sich eine Abendroutine angewöhnen, welche die obigen Punkte berücksichtigt, werden Sie mit der Zeit immer leichter in den Schlaf finden, erholsamer schlafen und fitter erwachen.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: