Schwangerschaftsabbruch - Hintergrund, Methoden

 

Das Thema Schwangerschaftsabbruch (synonym: Abtreibung, Abort) ist ein sehr emotionales und wird in den Medien (vor allem in Internet) kontrovers diskutiert.

Unser Anliegen ist es nicht, in diese Diskussion einzusteigen oder unsere Meinung dazu kundzutun. Uns interessiert das Individuum, die Frau, die vielleicht jetzt gerade vor dieser sehr schwerwiegenden Entscheidung steht oder sie bereits gefällt hat.

Man unterscheidet den früheren Schwangerschaftsabbruch (Frühabort, bis zur 14. Schwangerschaftswoche) vom so genannten späten Abbruch (Spätabort, ab der 14. Schwangerschaftswoche).

Zu einem frühen Abbruch entscheiden sich Frauen, die für sich mit einem Kind in ihrem derzeitigen Leben keine Perspektive sehen. Dabei geht es um die Entscheidung: Kind ja oder nein?

Noch schwerwiegender ist es, wenn sich eine Frau/ein Paar für ein Kind entschieden hat, sich darauf freut und sich dann in dieser Schwangerschaft vor die Frage gestellt sieht: Wollen wir dieses Kind behalten? Dies passiert beispielsweise, wenn bei einer Fruchtwasseruntersuchung festgestellt wird, dass das Kind an einer Chromosomenanomalie wie z.B. der Trisomie 21 leidet. Mittlerweile entscheiden sich bei dieser Diagnose 90% der Eltern für eine späte Abtreibung.

Wir möchten Sie nicht beeinflussen in dieser sehr persönlichen Entscheidung. Es ist uns aber wichtig darauf hinzuweisen, dass Sie das Recht haben, auf eine Fruchtwasseruntersuchung zu verzichten (auch wenn Sie "schon" über 35 Jahre alt sind) und das Sie weiterhin das Recht haben, sich für ein behindertes Kind zu entscheiden. In unserer Gesellschaft besteht inzwischen ein Klima, dass Eltern behinderter Kind sich zum Teil Vorwürfe ihrer Mitmenschen anhören (Warum habt Ihr denn nicht abtreiben lassen? Habt Ihr keine Fruchtwasseruntersuchung durchführen lassen?).

Wichtig ist, dass Sie sich Zeit nehmen, sich nicht drängen lassen. Wir wünschen Ihnen, dass Sie, egal wie Sie entscheiden, das Gefühl haben, das richtige getan zu haben!

Videobeiträge

Methoden des Schwangerschaftsabbruchs vorgestellt:

Abgetrieben - eine Frau berichtet:


 
 

Teilen macht Freude:

 

Gratis-Schwangerschaftsmagazin von Baby-Welten.de

Abonniere unser kostenloses Schwangerschafts-Magazin und erfahre darin, was Woche für Woche wichtig ist in deiner Schwangerschaft, was bei deinem Baby passiert, welche Veränderungen bei dir als Mutter geschehen und genieße die jeweils besten Tipps für die momentane Woche.

pfeil runter


Voraussichtlicher Geburtstermin (ungefähr genügt)

Der Geburtstermin deines Babys kannst du später jederzeit mit einem Klick anpassen - aber der ungefähre reicht eigentlich aus. Du gehst darüber hinaus keinerlei Verpflichtungen mit dem Abonnement ein. In jedem Newsletter findest du unten einen Link, mit dem du dein Abonnenment mit nur einem Klick abbestellen kannst - so du es denn wünscht.
Baby Welten gibt deine E-Mail-Adresse niemals an Dritte weiter!