haase feld blick x5 564

In dem Buch "Unsere Hauschronik" erzählt Karl Manfred von Hase von einem Studenten, der im Duell einen Mitstudenten erschossen hat. Für die anschließende Flucht "lieh" er sich von seinem Bruder Victor von Hase dessen Legitimationskarte.

Nach geglückter Flucht warf dieser Student die Karte einfach weg. Allerdings wurde sie gefunden und gab daraufhin der Justiz Anlass zur Ermittlung.

In dieser stellte der junge Jurist Victor von Hase klar: "Mein Name ist Hase, ich verneine alle Generalfragen, ich weiß von nichts."

Noch heute sagen wir verkürzt "Meine Name ist Hase, ich weiß von nichts", wenn wir unsere Unschuld beteuern und versichern, nichts über einen Tathergang zu wissen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter: