Normalerweise sollte man der Natur Ihren Lauf lassen und die Geburt nicht künstlich einleiten. Auch wenn der Stichtag schon überschritten wurde. Allerdings können medizinische und andere Gründe dafür sprechen, die Wehen medikamentös zu fördern. Hier müssen Sie das Gespräch mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme suchen. Es gibt allerdings ein paar sanfte Hausmittelchen, die angeblich eine Geburt einleiten - das folgende Video listet sie auf.

Normaler Geburtsablauf

Zunächst ein Video, in dem ein Arzt beschreibt, wie sich eine Geburt normalerweise ankündigt und wieviel Zeit dann noch bleibt:

Tipps und Tricks zum Einleiten der Geburt

Die folgenden Ratschläge zum Fördern der Wehen sind bitte mit Vorsicht zu betrachten und eventuell nicht ganz ernst zu nehmen. Niemand sollte nun mehrere Zimtstangen essen, um die Geburt einzuleiten. Das kann üble Folgen haben. Aber warum nicht einen Spaziergang genießen, ein Bad nehmen oder ...

 

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Dies war ein Beitrag aus dem Baby-Welten-Magazin

Abonniere unser kostenloses Baby-Welten-Magazin per E-Mail - dein Begleiter vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Völlig kostenlos!

pfeil runter

Voraussichtlicher Geburtstermin (optional)

Wenn Sie hier den (ungefähren) Geburtstermin (bitte in dieser Form eingeben: 22.01.2025) Ihres Babys eintragen, erhalten Sie zusätzlich Woche für Woche zeitlich passende Anregungen und nützliche Hinweise für Ihre Schwangerschaft.


(Wieder austragen: jederzeit mit nur einem Klick)

Alle 2 Wochen per E-Mail / kostenfrei / unabhängig

Themen: Schwangerschaft | Babypflege | Kniffe und Tricks | Täglicher Umgang | Stillen | Videos | Zitate, Humor & Rätsel ...