Es gibt viele Tipps, um schwanger zu werdenWas bei manchen „Unfällen“ fast zu schnell passiert, gelingt anderen Paaren nur mühsam: Schwanger werden. Wenn Mann und Frau sich ein Kind wünschen, müssen viele Faktoren zusammenpassen, damit sich dieser Wunsch auch erfüllt. Zeitpunkt, körperliche Gesundheit und weitere Variablen spielen eine wichtige Rolle. Hat es noch nicht geklappt? Vielleicht helfen die nächsten Zeilen!

Nicht die Anzahl macht es: Entspannt bleiben und sich wohlfühlen

Natürlich hängt eine Schwangerschaft vom Eisprung ab und natürlich muss man die Pille absetzen. Die fruchtbaren Tage können mit einem Eisprungkalender leicht ermittelt werden. Auch weiß eine Frau, die ihren Körper und dessen Zyklus kennt, sehr schnell, ob sie einen fruchtbaren Tag hat. Optimal ist der Sex alle zwei Tage während der fruchtbaren Tage. Wer es häufiger versucht, riskiert eine Verringerung der Spermienzahl beim Mann. Also gilt hier: Viel hilft nicht immer viel, weniger ist manchmal mehr!

Nur weil sich ein Paar ein Kind wünscht, klappt es nicht gleich am ersten fruchtbaren Tag. Laut Statistik dauert es durchschnittlich vier Monate, bis SIE schwanger ist. Die Produktion der Spermien beispielsweise dauert drei Monate. Vorherige Verhütung, Lebensstil und andere Faktoren können diese Zeit natürlich verlängern.

Also ist bei Kinderwunsch vor allem Geduld gefragt. Wichtig ist, entspannt zu bleiben. Wer nach Kalender den Partner ins Bett holt, der hat sehr schnell keinen Spaß mehr beim Sex. Und wenn es dann nicht mit dem Kinderwunsch klappt, ist schnell Frust angesagt. So macht schwanger werden sicherlich keinen Spaß und der Sex wird nur noch zur Pflichtveranstaltung.

Stellungsspiel

Empfohlen werden oft auch die Sexpositionen

  • Missionarsstellung,
  • Hündchenstellung und
  • Löffelchenposition.

Doch das hilft nichts, wenn diese Stellungen beiden Partnern gar kein Spaß machen. Also heißt es, relaxed zu bleiben und die Lust zu bewahren. Stress ist Gift für den Kinderwunsch, sowohl der berufliche als auch der zusätzliche im Kopf.

Spaziergänge und Sport können helfen. Yoga ist ebenso für alle Frauen zu empfehlen. Regelmäßige Bewegung ist wichtig, um den Kreislauf auf Trab zu bringen. Rad fahren, laufen oder schwimmen kann daher beim Kinderwunsch helfen.

Gesundheit: Mit der richtigen Ernährung nachhelfen

Wer sich mit seinem Kinderwunsch bei seinem Arzt meldet, bekommt mit Sicherheit den Rat, sich mit Vitaminen und Folsäure in der Schwangerschaft zu versorgen. Denn auch die Ernährung spielt beim Kinderwunsch eine große Rolle. Folsäure beispielsweise wird vor allem in den ersten Wochen der Schwangerschaft wichtig. Aber allgemein sollte unbedingt Gesundes auf dem Speiseplan stehen - Obst und Gemüse, Milchprodukte und Lebensmittel aus Vollkorn beispielsweise. Alkohol, Nikotin und Koffein sollten gemieden werden.

Auch ein Besuch beim Zahnarzt kann helfen. Denn manche Frau hat auch durch Amalgam Probleme, schwanger zu werden.

Übergewichtige Frauen haben ebenso manchmal Schwierigkeiten, ein Kind zu empfangen. Doch eine Diät ist nicht empfehlenswert, denn so werden dem Körper andere, wichtige Stoffe ebenfalls verwehrt. Hier helfen Bewegung und Sport. Untergewicht ist ebenfalls ein Störfaktor!

Klappt es trotzdem nicht mit dem schwanger werden? Dann ist ein pflanzlicher Geheimtipp hier Mönchspfeffer. Dieses Mittel wirkt sich auf den Hormonhaushalt aus und Studien beweisen, dass es beim Kinderwunsch helfen kann. Vor allem Frauen mit einem verlängerten Zyklus oder Ausbleiben der Periode können damit Hilfe finden.

Ärztliche Hilfe: Der Experte sollte gefragt werden

Wer eine Famili (vor allem ab 30 oder ab 35) gründen will, sollte aber auch den ärztlichen Beistand nicht scheuen. Spätestens ein Jahr nach dem ersten missglückten Versuch sollte der Frauenarzt aufgesucht werden, bei Frauen über 35 Jahren raten Experten zum Gang in die Praxis schon nach sechs Monaten. Wichtig ist eine Untersuchung auf Geschlechtskrankheiten. Manche machen sich im Alltag nicht bemerkbar, können aber auch Unfruchtbarkeit auslösen. Ein Röteln-Schutz sollte ebenfalls unbedingt vorhanden sein. Auch der Mann sollte seine Fruchtbarkeit abklären lassen. Bleibt eine Schwangerschaft aus, liegt es bei 30 bis 40 Prozent jeweils entweder an dem Mann oder an der Frau. Nur bei rund 20 bis 30 Prozent haben beide Partner körperlich Probleme. Manchmal lässt sich auch kein medizinischer Grund finden. Ein Blutbild kann Aussage geben, ob Mängel und andere Probleme in der körperlichen Konstitution vorhanden sind. Und sollte es auch längere Zeit nicht mit dem Kinderwunsch klappen, kann hier der Experte weitere Wege und Tipps aufzeigen, dennoch schwanger zu werden.

Weitere Tipps zum "schwanger werden" im Video

Siehe auch: 

 

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Gratis-Schwangerschaftsmagazin von Baby-Welten.de

Abonniere unser kostenloses Schwangerschafts-Magazin und erfahre darin, was Woche für Woche wichtig ist in deiner Schwangerschaft, was bei deinem Baby passiert, welche Veränderungen bei dir als Mutter geschehen und genieße die jeweils besten Tipps für die momentane Woche.

pfeil runter


Voraussichtlicher Geburtstermin (ungefähr genügt)


Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse (und eventuell das Geburtsdatum) und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)

Der Geburtstermin deines Babys kannst du später jederzeit mit einem Klick anpassen - aber der ungefähre reicht eigentlich aus. Du gehst darüber hinaus keinerlei Verpflichtungen mit dem Abonnement ein. Baby Welten gibt deine E-Mail-Adresse niemals an Dritte weiter!