Sparen bei der künstlichen BefruchtungSchätzungen sagen, dass jedes siebte Paar in Deutschland ungewollt kinderlos ist. Viele dieser Paare wollen sich damit nicht abfinden. Um die 50.000 medizinische Eingriffe zur künstlichen Befruchtung finden Jahr für Jahr allein in Deutschland statt. Zwischen 200 und 3.400 Euro kostet ein einziger Versuch, mit „Anschub“ schwanger zu werden. Viele Paare benötigen aber mehrere "Behandlungen“. Es gibt Wege, viel Geld bei der künstlichen Befruchtung zu sparen.

Ablauf einer künstlichen Befruchtung

Konzentrieren wir uns bei der Schilderung des Ablaufs einer künstlichen Befruchtung auf die In-vitro-Fertilisation (IVF). Dabei werden die Spermien in einem Reagenzglas mit der weiblichen Eizelle zusammengeführt.

Zunächst beginnt alles mit einer umfassenden Untersuchung beider Elternteile. Wenn es danach mit der künstlichen Befruchtung weitergehen soll, startet die künftige Mutter eine Hormonbehandlung, die einen vorzeitigen Eisprung unterdrücken soll. Zwei Wochen später beginnt die Anregung der Eibläschenbildung.

Die gebildeten Eizellen werden dann auf Befruchtungsfähigkeit geprüft. Bei positivem Ergebnis wird der Eisprung eingeleitet. Einen guten Tag danach werden dann die Eizellen entnommen und mit "frischen" Samen (Partner oder Spender) in einer Nährlösung zusammengebracht. Im Brutschrank sollen sich anschließend beide vereinen.

So die Vereinigung erfolgreich war, werden der Frau einige Tage später die Embryonen in die Gebärmutter gepflanzt. Zwei Wochen später kann mittels Schwangerschaftstest ermittelt werden, ob es im Körper zur erfolgreichen Schwangerschaft gekommen ist.

Im folgenden Video wird dieser Vorgang anschaulich dargestellt:

Sparen bei der künstlichen Befruchtung

Verheiratete Paare (auch lesbische Ehepaare) bekommen in jeder gesetzlichen Krankenkasse die Hälfte der Behandlungskosten für eine künstliche Befruchtung erstattet. Je nach Art der künstlichen Befruchtung legt der Gemeinsame Bundesausschuss der Krankenkassen fest, wie oft welche Befruchtungshilfe bezuschusst wird. Doch manche Kassen zahlen freiwillig mehr:

Laut Finanztest übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen

  • Bergische KK
  • IKK classic
  • IKK Gesund Plus
  • Knappschaft

genehmigte Behandlungskosten der künstlichen Befruchtung komplett, Ehepaare sparen bis zu mehreren tausend Euro.

In einigen Bundesländern sind Fördergelder zur Unterstützung der Behandlung von Bund und Land möglich. Genaue Auskunft gibt die Website informationsportal-kinderwunsch.de.

Unverheiratete erhalten bei der BKK Scheufelen einen Teil der Kosten erstattet.

Künstliche Befruchtung im Ausland

Ähnlich wie bei der Zahnbehandlung bieten manche Kliniken im Ausland die Schwangerschaftshilfe günstiger als in Deutschland an. So ist zum Beispiel die künstliche Befruchtung in Tschechien möglich, dort ist auch eine IVF Behandlung möglich. Die Entscheidung für eine Behandlung im europäischen Ausland hängt von vielen persönlichen Faktoren ab, zum Beispiel vom Familienstand und der Entfernung vom Behandlungsort.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Dies war ein Beitrag aus dem Baby-Welten-Magazin

Abonniere unser kostenloses Baby-Welten-Magazin per E-Mail - dein Begleiter vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Völlig kostenlos!

pfeil runter

Voraussichtlicher Geburtstermin (optional)

Wenn Sie hier den (ungefähren) Geburtstermin (bitte in dieser Form eingeben: 22.01.2025) Ihres Babys eintragen, erhalten Sie zusätzlich Woche für Woche zeitlich passende Anregungen und nützliche Hinweise für Ihre Schwangerschaft.


(Wieder austragen: jederzeit mit nur einem Klick)

Alle 2 Wochen per E-Mail / kostenfrei / unabhängig

Themen: Schwangerschaft | Babypflege | Kniffe und Tricks | Täglicher Umgang | Stillen | Videos | Zitate, Humor & Rätsel ...