Glückwünsche zur GeburtImmer wieder beliebt und häufig bei uns nachgefragt: Welche Glückwünsche passen bei der Geburt von einem Kind. Wir haben Ihnen die besten Sprüche und Ideen zusammengestellt.

Einer der schönsten Glückwünsche zur Geburt finden wir in schon in der göttlichen Komödie von Dante Aligheri:

Drei Dinge sind uns
aus dem Paradies geblieben:
Die Sterne der Nacht,
Die Blumen des Tages
Und die Augen der Kinder.

Dante Alighieri (Die göttliche Komödie)


Wenn Sie dieses Gedicht auf ihrer Glückwunschkarte unterbringen, wird Ihnen das Strahlen der Eltern gewiss sein. Bedenken Sie, wie lange die Mutter das Kind im Bauch getragen, wie viele Ratgeber sie studiert und angewendet hat. Und nun liegt der Lohn der Mühe jeden Tag neben ihr und strahlt sie an.

Doch Sie können natürlich auch andere Akzente setzen, modernerer Art. Sehr beliebt in unseren Tagen, wo ein Kind sich im berufstätigen Alltag und der unsicheren Zukunft einordnet:

Es ist eine große Verantwortung, sagt die Vorsicht.
Es ist eine enorme Belastung, sagt die Erfahrung.
Es ist das größte Glück, sagt die Liebe.
Es ist unser Kind, sagen wir. Einzigartig und kostbar.

Unbekannt

Vielleicht ist der neugeborene Sproß nicht der erste Nachwuchs innerhalb der Familie, leben dort schon ältere Kinder. Dann bietet sich der folgende Vers für die Glückwünsche an:

Mit Kindern vergehen die Jahre wie ein Augenblick, doch Augenblicke werden zu Jahren.
Unbekannt

Die frischgebackenen Eltern des Kindes machen sich viele Gedanken um deren Zukunft. In welcher Welt wird das Kind aufwachsen? Wird Frieden herrschen? Wird es später einmal gut leben können? Möchten Sie die Eltern in diese Richtung beglückwünschen, könnten Sie folgendes schreiben:

Da werden Hände sein,
die Dich halten
und Arme, in denen Du geborgen bist
und wir, die Dir zeigen,
dass Du uns willkommen bist.


Und wenn die Eltern nun beginnen, sich durch zahlreiche Babyratgeber zu arbeiten, finden sich in alten Klassikern Zitate, die ihnen ihre Mühen ein wenig versüßen:

Ein Kind ist eine sichtbar gewordene Liebe
Novalis

Ich verzichte auf alle Weisheit, die nicht weinen, auf alle Philosophie, die nicht lachen, auf alle Größe, die sich nicht beugen kann – im Angesicht von Kindern.
Kahlil Gibran

Und möchten sie den Eltern noch ein wenig zur Vorsicht im Hinblick auf die Seele des Kindes „ermahnen“, bietet sich ein Vers von Goethe an:

Der Mensch kommt moralisch ebenso nackt auf die Welt wie als Körper. Daher ist seine Seele in der Jugend so empfindlich gegen die äußere Witterung.
Goethe, zu Riemer, 1810, leicht abgewandelt

Der Beitrag ist eingeordnet unter: