baby tagebuch mutter u 564

Karen schrieb uns, dass Sie für Ihr Kind von der Geburt an bis zum sechsten Lebensjahr Tagebuch geschrieben hat. Die Einträge waren meist kurz und müssen auch nicht unbedingt jeden Tag erfolgen:

 

  • was Wichtiges passiert ist,
  • was für neue Entwicklungsschritte es gab,
  • wenn eine witzige oder bedeutsame Aussage aus dem Kindermund kam,
  • kleine Zeichnungen können mit Datum versehen und kurzer Erläuterung, was da zu sehen ist, eingeklebt werden,
  • plus Schilderungen von Eigenarten, kleinen Ticks, Lieblingsspielzeug usw.

So ein Tagebuch fordert nur wenig Zeit und wächst stetig zu einem wertvollen Erinnerungsschatz. Wer aus der Übergabe eine Überraschung machen möchte, findet in Konfirmation/Firmung/Weihe, dem 18. Geburtstag oder der Geburt des 1. Kindes (des eigenen Kindes) würdige Übergabetermine.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: