Glückwunsch für ein BabyGlückwunsch zum Baby - untermalt mit einem schönen Gedicht. Unsere kleine Auswahl drückt insbesondere die Liebe zum neuen Erdenbürger und dessen besondere Stellung aus. Lassen sie sich inspirieren, kopieren Sie nach Herzenslust oder nehmen Sie es als Anregung für eine Eigenschöpfung.

Wir starten mit:

Rabindranath Tagore

Jedes neugeborene Kind bringt die Botschaft, dass Gott sein Vertrauen in die Menschheit noch nicht verloren hat.

 

Ein Klassiker aus der Literatur
Dante Alighieri (Die göttliche Komödie)

    Drei Dinge sind uns
    aus dem Paradies geblieben:
    Die Sterne der Nacht,
    Die Blumen des Tages
    Und die Augen der Kinder.

 

Dann folgen einige (uns bisher) unbekannte Künstler:


    Kinder sind das allerhöchste Glück auf Erden;
    möge euer Kind besonders glücklich werden!


    Es ist eine große Verantwortung, sagt die Vorsicht.
    Es ist eine enorme Belastung, sagt die Erfahrung.
    Es ist das größte Glück, sagt die Liebe.
    Es ist unser Kind, sagen wir. Einzigartig und kostbar.

    Da werden Hände sein,
    die Dich tragen und Arme,
    in denen Du sicher bist
    und Menschen,
    die Dir ohne Fragen zeigen,
    dass Du willkommen bist.


    Ein Kind, was ist das?
    Glück, für das es keine Worte gibt,
    Liebe, die Gestalt angenommen hat,
    eine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man längst vergessen hat.

    Ich wünsche Dir einen Weg, den Du gerne gehst. Einen Weg, dessen Steine Du nicht spürst und den Du leichten Fusses beschreiten kannst. Ich wünsche dir einen Weg, der nicht endlos ist, einen Weg, auf dem Du ein Ziel vor Augen hast - ein Ziel, das Dich erfüllt.

    Mit Kindern vergehen die Jahre wie im Fluge, doch Augenblicke werden zu Ewigkeiten.

Auch der Autor der Deutschlandhymne hat dem Kind etwas mitzuteilen:

Hoffmann v. Fallersleben
    Was eine Kinderseele aus jedem Blick verspricht?
    So reich ist doch an Hoffnung ein ganzer Frühling nicht.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: